Teams-Bundles: EU zwingt Microsoft wohl zum Nachbessern
Quelle: Depositphotos

Teams-Bundles: EU zwingt Microsoft wohl zum Nachbessern

Mit dem Unbundling von Teams und Microsoft 365 wollte Microsoft den Vorwurf des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung entschärfen. Die Europäische Kommission scheint aber noch nicht zufrieden zu sein.
26. Juni 2024

     

Die Europäische Kommission stellt sich einmal mehr offen gegen Microsoft, genauer gegen das Bundling von Teams mit Office 365 respektive Microsoft 365. Das Vorgehen verstösst in der "vorläufigen Auffassung" der Kommission gegen die EU-Kartellvorschriften. Mit der Kopplung der Productivity-Bundles und Teams habe sich Microsoft "möglicherweise einen Vertriebsvorteil verschafft", wie die Kommission schreibt, indem den Kunden die Wahl, ob Teams inbegriffen ist oder nicht, abgenommen wurde. "Dieser Vorteil könnte durch die Einschränkungen der Interoperabilität zwischen mit Teams konkurrierenden Programmen und den Softwarepaketen von Microsoft noch verschärft worden sein", wie es weiter heisst. Man vermutet daher, dass der (Innovations-)Wettbewerb zum Nachteil der Kunden gelitten habe.
Falls sich die dargelegte Lage bestätigen sollte, wäre dies ein Verstoss gegen Artikel 102 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV). Und damit könnte Microsoft der Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung vorgeworfen werden.

Zwar hatte Microsoft auf die erste Welle der Kritik vonseiten der Kommission reagiert und Teams Ende 2023 von Microsoft 365 entkoppelt ("Swiss IT Magazine" berichtete). Gerüchten zufolge sei die EU mit den Massnahmen, mit denen Microsoft wohl Druck aus der Sache nehmen wollte, nicht zufrieden. Die aktuelle Mitteilung der Kommission bestätigt dieses Bild nun offenbar. Ausgegangen ist die Untersuchung von einer Klage des Konkurrenten Slack im Jahr 2021. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft: Diese Funktionen kommen für Outlook und Teams

25. Juni 2024 - Laut der Microsoft-365-Roadmap sind diverse Neuerungen für Outlook und Teams geplant. In Kürze soll beispielsweise das Anheften von Favoritenordnern im neuen Outlook möglich werden.

Build: Microsoft präsentiert viel Neues rund um Copilot

22. Mai 2024 - Ein Schwerpunkt von Microsofts Entwicklerkonferenz Build ist der KI-Assistent Copilot, der neu auch für ganze Teams agieren kann. Und mit Custom Copilots, Copilot Extensions und Connectors lassen sich anwenderspezifische Copiloten erstellen.

EU geht wohl erneut gegen Teams von Microsoft vor

14. Mai 2024 - Microsoft droht erneuter juristischer Gegenwind bezüglich der Softwarelösung Teams. Die EU-Kommission hegt den Verdacht, dass Schnittstellen zu Drittherstellern weniger gut gepflegt werden als Schnittstellen zu Microsoft-Diensten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER