Teams wird entkoppelt und mehr als doppelt so teuer
Quelle: Depositphotos

Teams wird entkoppelt und mehr als doppelt so teuer

Teams wird ab Oktober 2023 nicht mehr Teil von Microsoft 365 und Office 365 sein. Stattdessen wird die Kommunikationslösung separat verkauft – allerdings mit einem happigen Preisaufschlag.
1. September 2023

     

Microsoft verkündet in einem Blogbeitrag, dass Teams von Microsoft 365 und Office 365 entkoppelt wird. Die Änderungen treten im gesamten europäischen Wirtschaftsraum sowie in der Schweiz ab dem 1. Oktober in Kraft.

Teil der Anpassung ist auch eine recht drastische Preiserhöhung: Der Preis für Office 365 sowie Microsoft 365 sinkt gemäss Microsoft um 2 Euro monatlich oder 24 Euro jährlich. Teams kann fortan separat dazu bezogen werden – für 5 Euro monatlich oder 60 Euro jährlich.


Bestehende Kunden sollen ihre laufenden Lizenzen jedoch wie gewohnt beibehalten können, "ohne jede Auswirkung", wie Microsoft in den detaillierten Ausführungen zur neuen Preisgestaltung schreibt. Eine sofortige Preiserhöhung dürfte damit für bestehende Kunden nicht anstehen.
Ende Juli drohte Microsoft Ungemach von der europäischen Kommission. Diese hatte ein Verfahren eingeleitet, in welchem überprüft werden soll, ob der Tech-Konzern mit der Integration von Teams in Microsoft 365 sowie Office 365 seine Marktposition missbrauche und damit den freien Wettbewerb einschränke ("Swiss IT Magazine" berichtete). Obwohl das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, hat Microsoft nun bereits reagiert.


Ferner möchte es Microsoft Drittanbietern erleichtern, Office-Webanwendungen in seinen Apps und Diensten zu hosten. Zu guter Letzt verspricht Microsoft ebenfalls, die Interoperabilität seiner Produktivitätssoftware mit der Software von Teams-Konkurrenten wie beispielsweise Zoom oder Salesforce zu verbessern. Der Software-Konzern wollte nach eigenen Angaben mit der Teams-Integration eine Komplettlösung anbieten und nicht den Wettbewerb einschränken. Microsoft hofft, mit diesen Schritten die Bedenken der EU-Kommission aufzulösen und wird weiterhin vollumfänglich mit der Behörde kooperieren. (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft legt bei Teams privat und Business zusammen

24. August 2023 - Die neue Teams-Applikation befindet sich in der Schlussphase der Entwicklung. Nun sind neue Features ans Licht gekommen, die allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt implementiert werden.

Das neue Teams kommt verspätet

10. August 2023 - Erst hiess es Ende Jahr, dann September – nun wird der flächendeckende Rollout der neuen Teams-Version nochmal nach hinten verschoben.

EU-Kommission eröffnet Untersuchung gegen Microsoft

27. Juli 2023 - Die Wettbewerbsbehörden der EU haben eine offizielle Untersuchung gegen Microsoft eingeleitet. Überprüft wird, ob der Software-Konzern mit der Integration von Teams in Microsoft 365 sowie Office 365 den freien Wettbewerb behindert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER