Microsoft und Volkswagen machen Hololens in Verkehrsmitteln nutzbar

(Quelle: Microsoft)

Microsoft und Volkswagen machen Hololens in Verkehrsmitteln nutzbar

(Quelle: Microsoft)
9. Mai 2022 - Bis anhin verloren die Sensoren von Microsofts Hololens in bewegten Fahrzeugen die Orientierung und die Hologramme verschwanden. Gemeinsam haben Volkswagen und Microsoft nun an einer Moving-Platform gearbeitet, die dieses Problem aus der Welt schaffen und neue Nutzerszenarien für die AR-Brille eröffnen soll.
Microsoft und Volkswagen haben im AI Lab in Zürich gemeinsam an einem Forschungsprojekt gearbeitet, im Zuge dessen Microsofts Augemented-Reality-Brille Hololens einen Moving-Platform-Modus erhalten hat. Dieser soll in Zukunft unter anderem dazu genutzt werden, Fahrzeuglenker auf schwierige Situationen zu schulen, sie bei der Navigation zu unterstützen oder neue Nutzererfahrungen für autonome Fahrzeuge zu schaffen.

Um dies zu ermöglichen, musste erst ein limitierender Faktor der AR-Brille ausgehebelt werden: Zuvor verloren die Sensoren in Fahrzeugen die Orientierung und die Hologramme verschwanden. Das Problem war auf eine Diskrepanz der Informationen zweier Hauptsensoren zurückzuführen, welche die Bewegung der Nutzer imitiert. Ein neuer Algorithmus soll dieses Problem nun beheben.
Nach diversen Tests in öffentlichen Verkehrsmitteln, Aufzügen und Booten testete Microsoft die neue Plattform auch in den Fahrzeugen von Volkswagen. Das Team der beiden Unternehmen hat verschiedene Demo-Use-Cases entwickelt, in welchen die Hololens die Daten der Fahrzeuge nutzt, um deren Echtzeit-Informationen nutzbar zu machen.

Microsoft hat die Moving-Plattform vor einigen Monaten ausgerollt und stösst damit bereits auf Interesse, wie es in einem Blog-Beitrag zum Projekt heisst. So stehe das Unternehmen beispielsweise mit Schifffahrtsgesellschaften in Kontakt. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER