SMG kennzeichnet KI-generierte Werbung
Quelle: Depositphotos

SMG kennzeichnet KI-generierte Werbung

Künftig will die SMG Swiss Marketplace Group KI-generierte visuelle Inhalte in der Werbung kennzeichnen. Eine erste entsprechend markierte Marketingkampagne läuft bereits.
10. Juli 2024

     

Die SMG Swiss Marketplace Group will KI-generierte visuelle Inhalte in der Werbung kennzeichnen. Sie werden künftig mit einem entsprechenden Label versehen. Ziel des Labels ist es laut Unternehmensangaben, die Nutzung von künstlicher Intelligenz im Marketing transparent zu gestalten und gleichzeitig die Effizienz und Kreativität der Kampagnen zu steigern – sprich: ohne auf den Einsatz von KI verzichten zu müssen. SMG stellt des Label aber auch anderen Unternehmen lizenzfrei zur Nutzung zur Verfügung.

Interne Richtlinien regeln bei SMG die Anwendung des neuen Labels und von KI allgemein. Diese umfassen laut der Gruppe, zu der unter anderem Autoscout24, Ricardo.ch, Tutti und Homegate gehören, die Kennzeichnung fotorealistischer KI-generierter Inhalte und die Nutzung plattformeigener Funktionen zur Kennzeichnung, zum Beispiel durch native Funktionen auf Instagram. Falls solche Funktionen nicht verfügbar sind, wird wiederum das eigene Label verwendet.


Das KI-Label soll ab sofort bei allen SMG-Marken zum Einsatz kommen. Die erste Kampagne, die das Label bereits erfolgreich integriert hat, läuft aktuell für Homegate. (sta)


Weitere Artikel zum Thema

KI-Industrie generiert Hunderte Milliarden an Betriebskosten

10. Juli 2024 - Aktuell wird viel über die Potenziale von Künstlicher Intelligenz gesprochen – die horrenden Kosten stehen selten im Fokus. Und die Frage, welche Umsätze diese Milliardeninvestitionen überhaupt decken sollen.

Copilot: In Word kann die KI-Erfahrung personalisiert werden

9. Juli 2024 - Microsoft Copilot in Word ist in Copilot Pro oder Copilot für Microsoft 365 verfügbar und unterstützt bei Dokumentenaufgaben. Jetzt gibt es Personalisierungsprofile, mit denen man die Copilot-Antworten an die Benutzer-Präferenzen anpassen kann.

Whatsapp testet Bildbearbeitung mittels KI

9. Juli 2024 - In der Beta-Version von Android ist es möglich, Bilder direkt im Whatsapp-Messenger mittels KI zu editieren. Man kann die KI ausserdem auch um Infos zu einem Bild bitten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER