Windows 11 22H2 zickt bei Remote-Desktop-Verbindungen

Windows 11 22H2 zickt bei Remote-Desktop-Verbindungen

Windows 11 22H2 zickt bei Remote-Desktop-Verbindungen

(Quelle: Depositphotos)
24. November 2022 - Bei Remote-Desktop-Verbindungen, die über einen Verbindungsbroker erfolgen, kann es unter Windows 11 22H2 zu Problemen kommen. Microsoft kann derzeit erst einen Workaround anbieten.
Zu den zahlreichen Problemen mit der neuen Windows-11-Ausgabe 22H2 kommt ein weiteres hinzu, wie Microsoft bestätigt hat: "Nach der Installation von Windows 11, Version 22H2 (auch Windows 11 2022 Update genannt), reagiert die Windows-Remotedesktopanwendung möglicherweise nicht mehr, wenn eine Verbindung über ein Remotedesktop-Gateway oder einen Remotedesktop-Verbindungsbroker hergestellt wird. Ein Beispiel für dieses Verbindungsszenario ist die Verbindung mit einer Sammlung von Remotedesktopdiensten", heisst es im Windows 11 Release Hub.

Das Problem trete auf, wenn der Client sich im Schritt "Loading virtual machine" oder "Configuring remote connection" befinde, unabhängig von der Betriebssystemversion auf dem Remote-Rechner. Manchmal erscheine dann die Meldung, die RDS-Session sei beendet. Einen Fix kann der Hersteller noch nicht liefern, aber einen Workaround. Wenn die Remote-Desktop-App nicht mehr reagiert, soll man den Prozess mstsc.exe via ctrl-shift-esc im linksseitigen Menü unter "Processes" beenden. Ausserdem lasse sich das Problem über eine spezielle Gruppenrichtlinie beheben. Die Details erklärt Microsoft im oben verlinkten Windows 11 Release Hub. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER