Blue-Abos von Swisscom: Das taugen sie laut Moneyland.ch

(Quelle: Depositphotos/GaudiLab)

Blue-Abos von Swisscom: Das taugen sie laut Moneyland.ch

(Quelle: Depositphotos/GaudiLab)
4. Mai 2022 - Auch mit mehr Daten-Speed und neuen Kombi-Rabatten bleibt Swisscom laut Ralf Beyeler im vielen Punkten der teuerste Anbieter von Handy- und Internet-Abos in der Schweiz.
Nachdem kurz nach dem Launch bereits das Vergleichsportal Dschungelkompass.ch eine erste Einschätzung von Swisscoms neuen Blue-Abos ablieferte ("Swiss IT Magazine" berichtete), doppelt Telekom-Experte Ralf Beyeler von Moneyland.ch nun nach. Auch Beyeler hält fest, dass es nur wenige Unterschiede zu den früheren Angeboten gebe. "Meist wurde der Preis um 10 Rappen reduziert, sodass ein Abo nun beispielsweise nicht mehr 80 sondern 79.90 Franken pro Monat kostet". Es gebe aber einige Ausnahmen, bei denen Kundwn die Anpassung des Angebots im Portemonnaie stark spüren würden.

Die grösste Preisänderung, und zwar nach unten, gibt es beim neuen Abo Blue Mobile L. Bisher kostete eine vergleichbare Lösung mit Telefonaten ins Ausland und Multi-SIM-Optionen 120 Franken pro Monat, jetzt mit 99.90 monatlich immerhin 20 Franken weniger. Dafür steigt der Preis für die günstigste Schweiz-Flatrate (bisher Swiss Mobile Flat, neu Blue Mobile S) um rund 5 auf 69.90 Franken pro Monat – allerdings mit mehr Internet-Speed von neu 100 Mbit/s. Eine Geschwindigkeitssteigerung gibt es auch mittleren Abo Blue Mobile M (bisher Inone Mobile Go), das nun bis zu 1 Gbit/s erlaubt.
Überarbeitet wurde auch das TV-Einsteiger-Abo blue TV S. Dieses kostet neu 14.90 statt 5 Franken pro Monat, umfasst aber auch mehr Services, darunter 30-Stunden-Replay und 50 zusätzliche Sender. Bisherige Kunden können ihr bestehendes TV-Abo aber zum alten Preis behalten. Beim Maximalabo Blue TV L steigt die Kapazität für Aufnahmen auf 2000 Stunden. Wenig Änderungen dagegen bei den reinen Internet-Abos: Die Preise und Features bleiben fast identisch, nur beim mittleren Abo Blue Internet M steigt der Speed von bisher 300 Mbit/s auf neu 1 Gbit/s.

Dazu kommen neue Kombi-Rabatte und eine Belohnung für die rein digitale Interaktion mit Swisscom: Wer für den Kundendienst immer zuerst den Swisscom-Chatbot Sam nutzt, erhält pro Mobilfunk- oder Internet-Abo monatlich 10 Franken Nachlass. Und bei der Kombination eines Mobile- und eines Home-Abos erhält man neu auch in der Minimalvariante S einen Rabatt von 20 Franken, für jedes weitere Abo im Haushalt kommen nochmals 30 Franken Rabatt dazu.

Ralf Beyeler betont jedoch, dass Swisscom im Konkurrenzvergleich selbst mit den Kombi-Rabatten weitgehend der teuerste Anbieter bleibt. So kostet etwa Swisscom Blue Mobile S monatlich 69.90 Franken und mit dem grössten Kombi-Rabatt immer noch 39.90, während es bei anderen Anbietern schon für 20 Franken pro Monat Vergleichbares gibt. Ähnlich sieht es bei den Internet-Abos aus. Ralf Beyeler mahnt denn auch: "Auch mit den neuen Tarifen von Swisscom gilt: Lassen Sie sich nicht von Marketing-Blabla und Kombi-Rabatten blenden. Bis zu 30 Franken pro Handy-Abo sparen, tönt in der Werbung gut. Doch wenn das Abo selbst mit Vergünstigung zu den teuersten gehört, dann hat der Anbieter den Rabatt einfach vorher in den Preis eingerechnet." (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER