Office- und Microsoft-365-Updates für Mac künftig nur noch ab Catalina

(Quelle: Apple)

Office- und Microsoft-365-Updates für Mac künftig nur noch ab Catalina

(Quelle: Apple)
9. November 2021 - Microsoft beendet Jahr für Jahr die Unterstützung diverser Anwendungen auf älteren Betriebssystemen. Ab Dezember wird es keine Updates für Office und Microsoft 365 auf Macs mit MacOS 10.14 Mojave mehr geben.
Microsoft verkündet derzeit das Support-Ende für diverse Anwendungen und Plattformen auf älteren Windows- und MacOS-Versionen ("Swiss IT Magazine" berichtete zum Beispiel hier und hier). Jetzt trifft es auch Office und Microsoft 365 auf betagteren Mac-Systemen. Ab Dezember liefert der Hersteller Aktualisierungen für die Office-Pakete und die Microsoft-365-Plattform nur noch für Macs, die mindestens unter MacOS 10.15 Catalina laufen. Bis dato wird auch MacOS 10.14 Mojave noch unterstützt.

Dies teilt Microsoft in einem Supportdokument mit. Wer Office und Microsoft 365 weiter auf aktuellem Stand nutzen will, soll auf eine neuere MacOS-Version upgraden. Funktionieren würden die Apps auch unter Mojave weiter, aber es gebe keine Updates mehr. Neue Microsoft-365-Installationen werden ab Dezember unter Mojave nicht mehr möglich sein. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER