Twitter: Neue Editier-Funktion war ein Bug
Quelle: Unsplash/Sara Kurfess

Twitter: Neue Editier-Funktion war ein Bug

Kürzlich entdeckten Nutzer, dass sich Nachrichten auf Twitter bearbeiten lassen. Nun stellt sich aber heraus, dass es sich dabei wohl um einen Bug handelte.
14. September 2020

     

Twitter-Nutzer fordern schon lange eine Editier-Funktion für die Kurznachrichten. Bereits im Juli machte ihnen Twitter selbst Hoffnung, dass eine solche Funktion bald eingeführt werden könnte ("Swiss IT Magazine" berichtete). Am vergangenen Sonntag bemerkten dann einige Nutzer, dass sich Nachrichten tatsächlich editieren lassen. Tom Warren von "The Verge" etwa zeigte gar auf Twitter, wie sich die Funktion nutzen lässt.


Die Ernüchterung folgte postwendend, wie "The Verge" berichtet: Twitter-Sprecherin Liz Kelley antwortete Warren, dass man keine Editier-Funktion teste, dass es sich dabei lediglich um einen Fehler im Code handle und dass man intern dabei sei, der Sache auf den Grund zu gehen. (luc)


Weitere Artikel zum Thema

Twitter will Accounts von Regierungsstellen markieren

7. August 2020 - Twitter-Konten und Tweets von Regierungsvertretern wie auch von staatlich kontrollierten Medienhäusern sollen einfacher erkennbar sein und zu diesem Zweck mit einem Label markiert werden.

Twitter: Unzählige Promi-Accounts gehackt

16. Juli 2020 - Twitter ist von einem in dieser Form noch nie gesehenen Hack betroffen. Über Accounts von Prominenten wurden User aufgefordert, Bitcoins zu senden, mit dem Versprechen, diese würden doppelt zurückgezahlt. In den Hack involviert soll ein Twitter-Mitarbeiter sein.

Twitter deutet Editier-Funktion an

6. Juli 2020 - Twitter hat eine lang erwartete Neuerung angedeutet, nämlich die Option, Tweets im Nachhinein zu editieren – doch die Ansage kommt mit einem Haken.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER