Instagram sendet Tracking-Daten an Facebook

Instagram sendet Tracking-Daten an Facebook

7. Oktober 2018 - Bei Instagram wird aktuell eine Tracking-Funktion getestet, welche die gesammelten GPS-Daten an Facebook übermittelt. Das Feature soll standardmässig aber deaktiviert sein.
(Quelle: Instagram)
Social-Media-Anbieter Instagram testet aktuell den Prototypen einer Tracking-Funktion, bei dem die ermittelten GPS-Daten an Facebook übermittelt werden, so ein Bericht von "Techcrunch". Die Funktion Standortverlauf existiert bei Facebook seit längerem und dient dazu, dem Anwender abhängig vom Aufenthaltsort ortsgebundene Werbeangebote anzubieten.

Im genannten Instagram-Prototyp ist die Funktion im neuen Menüeintrag Location Sections zu finden und soll standardmässig deaktiviert sein. Gegenüber "Techcrunch" hat ein Facebook-Sprecher auf Anfrage bestätigt, dass aktuell noch keine Bewegungsprofile erstellt werden, und versicherte, dass man die Anwender darüber informieren werde, sobald Änderungen an den Ortseinstellungen vorgenommen werden.

Facebook hat Instagram im Jahr 2012 zum Preis von einer Milliarde Dollar übernommen. Gerade erst Ende September haben die beiden Instagram-Gründer Kevin Systrom und Mike Krieger den Facebook-Konzern verlassen. Unbestätigten Meldungen zufolge sollen Differenzen mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg über die künftige Entwicklung von Instagram dafür verantwortlich sein. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER