Schneider-Ammann fördert Ausbildung zum ICT Security Expert

Schneider-Ammann fördert Ausbildung zum ICT Security Expert

(Quelle: ICT-Berufsbildung Schweiz)
24. August 2017 - Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat am 23. August den Anlass zum neuen Berufsbild ICT Security Expert eröffnet und damit seine Unterstützung signalisiert. Die Ausbildung führt zu einem Abschluss mit eidgenössischem Diplom.
Die Schweiz hat ein neues Berufsbild im IT-Security-Bereich. Neu werden ICT Security Experts geformt, deren Aubildung mit einem eidgenössischen Abschluss endet. Bundesrat Johann Schneider-Ammann betonte in seiner Eröffnungsrede am Anlass zur Lancierung der neuen Ausbildung am 23. August die Bedeutung der IT-Sicherheit für den Wirtschaftsstandort Schweiz und die im Lande ansässigen Unternehmen. Die Schweiz gelte als Datenhub für Europa und die Welt, und um diese Stellung wahrnehmen zu können, benötige die Schweiz entsprechende Fachkräfte, welche den Herausforderungen zum Schutz von Firmen- und Verwaltungsnetzwerken aktiv begegneten, so der Bundesrat.

Andreas Kaelin, Präsident von ICT-Berufsbildung Schweiz, betont die Zusammenarbeit von Bund und Wirtschaft bei der Ausarbeitung des neuen Berufsdiploms. Das neue eidgenössische Diplom entstand durch die Zusammenarbeit des Berufsverbandes ICT-Berufsbildung Schweiz mit dem Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) und einer breiten privatwirtschaftlichen Trägerschaft. Zu den Kooperationspartnern zählen Microsoft, Schweizerische Post, Ruag, Swisscom, UBS und der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE). (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER