AVM präsentiert Fritzbox mit G.fast-Support

(Quelle: AVM)

AVM präsentiert Fritzbox mit G.fast-Support

(Quelle: AVM)
31. Mai 2017 - Mit der Fritzbox 7582 unterstützt AVM erstmals die DSL-Technologien G.fast und Supervectoring 35b, womit sich via Kupfer Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s erreichen lassen.
Der deutsche Hersteller AVM hat die Brandbandanschluss-Gerätefamilie Fritzbox erweitert. Neu dazugekommen ist das Modell Fritzbox 7582, mit dem nun erstmals die DSL-Technologien G.fast und Supervectoring 35b unterstützt werden. Die Box eignet sich laut Hersteller ideal, um den via Glasfaser bis zur Haustür gelieferten Gigabit-Speed über die Kupferverkabelung im Haus zu verteilen. Mit der G.fast-Technologie lassen sich laut AVM auf kurzen Strecken via Kupferdoppeladern Transferraten von bis zu 1 Gbit/s erzielen. Bei Superverctoring 35b ist indessen bei 300 Mbit/s das Ende der Fahnenstange erreicht.

Daneben lassen sich mit der Fritzbox 7582 parallel je ein WLAN nach AC-Standard sowie ein WLAN-N-Netz betreiben, wobei Geschwindigkeiten von 1,3 Gbit/s beziehungsweise 450 Mbit/s unterstützt werden. Weitere Features betreffen 4 Gigabit-Ports, 2 USB-3.0-Anschlüsse oder integrierte DECT-Telefonie, Mediaserver- sowie NAS-Funktionalität. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER