Mobile-Payment-App von Migros kommt im zweiten Halbjahr

Mobile-Payment-App von Migros kommt im zweiten Halbjahr

5. Januar 2015 - Migros will im zweiten Halbjahr mit einer eigenen Mobile-Payment-Lösung starten. Zudem arbeiten die Kreditkartenfirmen mit "Swissalps" anscheinend noch an einem weiteren, neuen System für die Schweiz.
Im Dezember sickerte durch, dass Migros an einer Mobile-Payment-Lösung arbeitet. Nun hat die Zeitung "Schweiz am Sonntag" weitere Details zu den Plänen des Unternehmens veröffentlicht. Demnach wird die App von der Migros Bank entwickelt und nicht nur in Migros-Läden nutzbar sein. "Wir gehen davon aus, dass das auch anderswo funktionieren wird", wird Migros-Chef Herbert Bolliger zum neuen Bezahlsystem zitiert. Zudem sollen auch Karten oder Konten anderer Banken genutzt werden können, auch Kreditkarten. Starten will man angeblich im zweiten Halbjahr.

In der Schweiz sind mittlerweile diverse Mobile-Payment-Lösungen verfügbar oder werden kommendes Jahr in Betrieb genommen, so zum Beispiel Tapit von Swisscom oder Twint der gleichnamigen Postfinance-Tochter. Trotzdem glaubt Bolliger, dass man eine grosse Chance haben wird, die eigene App durchzusetzen, wenn man etwas Gescheites aufstelle. Zudem rechnet er damit, dass es in ein paar Jahren eine Konsolidierung geben wird.

Gleichzeitig berichtet die "Schweiz am Sonntag" über eine weitere neue Mobile-Payment-Lösung für die Schweiz mit dem Codenamen "Swissalps", die von Kreditkartenfirmen entwickelt werden und ebenfalls noch dieses Jahr lanciert werden soll. Dabei will man angeblich mit Apple kooperieren und bereits erste Gespräche geführt haben. (mv)

Kommentare

Montag, 5. Januar 2015 Robert.Walter
Man braucht nur NFC und Apple Pay diese systemen effizient und bequem umzugehen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER