IT-Sicherheit einmal anders

IT-Sicherheit einmal anders

(Quelle: iStock Photo)
9. Dezember 2013 - Im Schwerpunkt des aktuellen "Swiss IT Magazine" Nr. 12 dreht sich alles um das Thema physische IT-Sicherheit, also um IT-Sicherheit jenseits von Virenschutz und Firewall.
Jedes Unternehmen ist bemüht, alle potentiellen Risiken, Gefahren und Sicherheitslücken zu kennen und zu minimieren. Dabei spielt auch die physische IT-Sicherheit eine Rolle, also Mittel und Massnahmen gegen die körperliche Einwirkung auf die Unternehmens-IT. Denn: Massenweise Informationen sind heute digital gespeichert und viele Arbeitsprozesse werden elektronisch gesteuert. Einen Ausfall oder gar einen Diebstahl seiner IT kann sich kaum noch jemand leisten. "Swiss IT Magazine" widmet dem Thema darum den ganzen, aktuellen Schwerpunkt.

Der einleitende Artikel von Reinhard Obermüller und Cornel Furrer von Swiss Infosec liefert einen Überblick, was physische IT-Sicherheit überhaupt ist und erklärt, warum man sie nicht vernachlässigen sollte. Es wird dabei sowohl auf strategische, IT-basierte als auch auf bauliche Fragen und Massnahmen sowie integrale Sicherheit eingegangen.

Weiter gibt es eine grosse Marktübersicht über IP-Kameras für die digitale Videoüberwachung und einen Fachartikel zum Thema Infrastruktur- und Server-Monitoring von Richard Huber von Realstuff Informatik.

Schliesslich berichtet der Energie- und Transportkonzern Alstom darüber, was er in Sachen physischer IT-Sicherheit tut und weshalb er sein Video-Überwachungssystem vor kurzem erneuert hat. Und natürlich fehlt auch unser Kolumnist Daniel Meierhans mit seinen Gedanken zum Thema nicht. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER