Google frischt Android-App für Google Maps auf

Google frischt Android-App für Google Maps auf

11. Juli 2013 - Google hat seine Android-App für Google Maps überarbeitet und dabei unter anderem die Such- und Navigationsfunktionen erweitert. So werden User neu etwa auf bessere, schnellere Routen umgeleitet.
Google frischt Android-App für Google Maps auf
(Quelle: Google)
Google wartet mit einer neuen Android-App für Google Maps auf. Die App basiert laut Mitteilung auf dem Ende 2012 für das iPhone entwickelten Design und sei die erste speziell für Android-Tablets und iPads entwickelte App. Zudem verspricht der Suchmaschinenprimus überarbeitete Such- und Navigationsfunktionen. So erlaubt etwa die Entdecken-Funktion die Suche nach neuen Orten. Dazu muss der User auf das Suchfeld tippen, worauf ihm Karten angezeigt werden, die Orte – etwa zum Essen, Übernachten oder Ausgehen – anzeigen. Die erweiterte Navigation zeigt derweil neu auch Verkehrsprobleme oder Vorfälle auf der gewählten Strecke an. Tippt der Anwender auf die Meldung erhält er zusätzliche Informationen zum Vorfall. Zudem werden die User neu über bessere Routen informiert und entsprechend umgeleitet. Und schliesslich verrät ein neues 5-Sterne-Bewertungssystem, wie andere Nutzer Orte wie Restaurants, Bars und Cafés beurteilen.

Die App wird laut Mitteilung von Google nach und nach weltweit bei Google Play verfügbar sein. Ausserdem soll schon bald eine aktualisierte Version der iOS-App folgen.

Des weiteren lässt Google verlauten, dass Latitude und Check-ins in der aktuellen App von Google Maps nicht mehr verfügbar sind. Und per 9. August werden die Dienste auch von älteren Versionen entfernt. Damit man aber weiterhin sehen kann, wo sich Freunde aufhalten, hat Google die Standortfreigabe und Check-ins zu Google+ für Android hinzugefügt.

Ebenfalls nicht mehr länger verfügbar ist die Offline-Karten-Funktion für Android. Um offline auf Karten zuzugreifen müssen die User "OK Maps" in das Suchfeld eingeben, wenn sie den Bereich betrachten, den sie später noch brauchen. Auch benutzerdefinierte Karten werden in der aktuellen App von Google Maps nicht mehr unterstützt, sollen aber in einer späteren Version wieder integriert werden. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER