Google aktualisiert Suchmaschine, Maps, Google+ und einiges mehr

Google aktualisiert Suchmaschine, Maps, Google+ und einiges mehr

(Quelle: Google)
16. Mai 2013 - Google hat anlässlich seiner Entwicklerkonferenz I/O neben vielem anderen die nächste Genration seiner Maps, eine sprechende Suchmaschine und eine komplett neu gestaltete Version seines Facebook-Konkurrenten Google+ vorgestellt.
Neben der Ankündigung des Musik-Streaming-Dienstes und Spotify-Konkurrenten Google Music All Access hat Google zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco eine ganze Reihe weiterer Ankündigungen gemacht und dabei unterstrichen, dass man sich weiter stark auf die beiden erfolgreichen Plattformen Android und Chrome konzentrieren will.

Gezeigt wurde unter anderem die nächste Generation der Google Maps. Zu den vielen Neuerungen gehören die Integration von Google Earth, mehr und bessere 360-Grad-Ansichten, eine verbesserte Suche und Darstellung für den Weg von A nach B (siehe Screenshot) oder eine neues Bewertungssystem für Hotels, Restaurants oder andere Geschäfte. Einen guten Überblick über alle neuen Features liefert das untenstehende Video.
Google aktualisiert Suchmaschine, Maps, Google+ und einiges mehr
(Quelle: Google)
Ebenfalls überarbeitet wurde Google+. Wie das untenstehende Video zeigt, wurde das Design des sozialen Netzwerks rundum erneuert und Fotos sollen nun noch besser dargestellt werden. Ausserdem gibt es eine neue, automatische Hashtag-Funktion.

Weiter hat Google den Entwicklern den Video-Codec VP9, der das Video-Streaming mit Chrome beschleunigen soll, und eine neue Autocomplete-API vorgestellt, die Zahlungen via Browser vereinfachen soll. Und nicht zuletzt hat Google auch an seiner Suchmaschine geschraubt und eine neue Funktion namens "Spoken Answers" vorgestellt, das heisst Google spricht bald mit einem.

Ein neues Gerät hat der Suchmaschinenriese derweil nicht präsentiert. Im Juni will Google in den USA aber mit dem Verkauf einer speziellen Version des Galaxy S4 aus dem Hause Samsung beginnen (Bild), die mit den neuesten Google-Lösungen und -Services ausgestattet sein und eine User-Experience wie die Nexus-Geräte bieten soll. Kostenpunkt: 649 Dollar. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER