Kickstart Accelerator stellt teilnehmende Start-ups für 2018 vor

Kickstart Accelerator stellt teilnehmende Start-ups für 2018 vor

Kickstart Accelerator stellt teilnehmende Start-ups für 2018 vor

(Quelle: Kickstart Accelerator )
17. Juli 2018 -  Kickstart Accelerator hat die diesjährigen Programmteilnehmer angekündigt. 30 Tech-Start-ups aus zwölf Ländern sowie fünf Intrapreneur-Teams haben es ins Schweizer Innovationsförderprogramm geschafft.
Kickstart Accelerator hat 30 Technologie-Start-ups und 5 Intrapreneurship-Teams für sein Programm 2018 ausgewählt. Die Startups kommen für sieben Wochen nach Zürich und treffen sich im Herbst mit Schweizer Unternehmen, Städten, Hochschulen und Stiftungen, um Innovationspartnerschaften und gemeinsame Pilotprojekte zu initiieren.

Die ausgewählten Startups arbeiten an Lösungen für eine Vielzahl von Herausforderungen: Die Unternehmen im EdTech- & Learning-Bereich haben zum Beispiel virtuelle Lernlabore (Labster) und Lernlösungen unter anderem für das Smartphone (Gnowbe) entwickelt, während sich die Start-ups im Food- & Retail-Tech-Bereich etwa auf Algen basierende vegane Proteine (Alver Golden Chlorella) oder schnelle Tests auf schädliche Bakterien in Lebensmitteln (Yarok Microbio) konzentrieren. Im Bereich Fintech & Crypto geht es derweil unter anderem um die Analyse der Finanzindustrie mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (Yukka Lab) und Blockchain-basierten Smart Contracts (Reportix und Trakti). Unterdessen befassen sich die Smart-Cities- & Infrastructure-Start-ups etwa mit KI-basierter Software zur Verwaltung und Steuerung des Energieverbrauchs (The Energy Audit), oder mit Spracherkennungs-Technologien für Hörgeschädigte (Pedius).

Die Startups versammeln sich im Herbst in den Räumlichkeiten des Kraftwerks in der Zürcher Innenstadt, wo sie in engem Austausch mit Coop, Credit Suisse, Migros, Swisscom, Bildungsdirektion Kanton Zürich, Bundesamt für Energie BFE, ETH Zürich, Gebert Rüf Stiftung, Stiftung Mercator Schweiz, Mondel ez International, Stadt St. Gallen, Stadt Zürich, Universität Zürich, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und weiteren Kickstart-Partnern an der Weiterentwicklung ihrer Projekte arbeiten.

Alle teilnehmenden Start-ups finden sie in der Bildergalerie, weitere Infos zu den Start-ups finden sich hier. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Sigfox und Heliot integrieren Schweiz in globales IoT-Netzwerk
 • Neues Blockchain-Zentrum an Zürichs Bahnhofstrasse
 • Kickstart für Schweizer Start-ups
 • Start-up-Förderprogramm Kickstart Accelerator kommt erfolgreich zum Abschluss

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER