Die beliebtesten IT-Arbeitgeber von Schweizer Studenten

Die beliebtesten IT-Arbeitgeber von Schweizer Studenten

24. September 2014 -  Schweizer Studenten würden wie die meisten ihrer Kollegen im Ausland am liebsten für Google arbeiten. Beliebte IT-Arbeitgeber sind aber auch Schweizer Unternehmen wie das Cern, Swisscom, die UBS oder die SBB.
(Quelle: Universum)
Das Beratungsunternehmen Universum hat die Ergebnisse seiner neuesten Studie "World’s Most Attractive Employers 2014" veröffentlicht. Demnach ist Google für Studierende weltweit und über alle Branchen hinweg gesehen der attraktivste Arbeitgeber. Die Top 10 in der Kategorie Engineering/IT komplettieren Microsoft, BMW, Apple, GE, IBM, Intel, Siemens, Sony und Shell (in dieser Reihenfolge).

Auch in der Schweiz ist Google bei den beliebtesten Arbeitgebern ganz vorne zu finden. Im Ranking der IT-Arbeitgeber liegt der Suchmaschinenriese vor IBM und Microsoft auf dem ersten Platz. Dahinter folgen mit dem Cern, Swisscom, der UBS und den SBB vier Schweizer Unternehmen beziehungsweise Organisationen, wobei sich die UBS im Vergleich zum Vorjahr gleich um vier Plätze verbessert hat. Ebenfalls noch in die Top-10 geschafft haben es Oracle, Cisco und Logitech.

Für die diesjährige Umfrage hat Universum weltweit über 200'000 Studierende befragt. In der Schweiz waren es über 11'000. Weitere Informationen, Ranglisten und Zahlen gibt es in der aktuellen Ausgabe des Top-100-Magazins von Universum. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google ist beliebtester Arbeitgeber in der Schweiz
 • Die besten Arbeitgeber der Schweiz: IT-Branche dominiert
 • Die beliebtesten Arbeitgeber der Schweizer Informatiker

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER