Swisscom streicht Basis-Internetanschluss
Quelle: Swisscom

Swisscom streicht Basis-Internetanschluss

Ein Einstiegs-Abo bei Swisscom wird gestrichen, sodass Kunden monatlich bald 9.90 Franken mehr zahlen müssen. Der Provider sagt, unzufriedene Kunden sollen sich beim Kundendienst melden.
20. Juni 2024

     

Swisscom-Kunden mit geringen Ansprüchen müssen schon bald tiefer in die Tasche greifen. Wie der "Blick" berichtet, plant Swisscom, das Abo "inOne Home Light" für 50 Franken monatlich auszurangieren. Betroffene Kunden würden automatisch dem Abo "Basic Home" zugewiesen werden. Dieses kostet jedoch 59.90 Franken pro Monat. Zwar liegt die maximale Internetgeschwindigkeit mit bis zu 50 Mbit/s deutlich über den 10 Mbit/s des bisherigen Tarifs, dennoch ist dies eine ungewollte Preiserhöhungen für Kunden, die keinen schnellen Internetanschluss benötigen.

Der Provider begründet die Änderung mit dem Argument, dass "inOne Home Light" seit der Einführung 2019 ein Nischenprodukt sei und inzwischen nicht mehr ins Portfolio passe. Kunden, die mit dem neuen Tarif nicht einverstanden seien, sollen sich beim Kundendienst melden. Inwiefern man den wechselunwilligen Kunden entgegen kommt, ist nicht näher kommuniziert.


Es ist nicht lange her, seit Swisscom trotz dem Versprechen, die Tarife nicht zu erhöhen, die Kosten für einige Kunden dennoch erhöht. Vor knapp zwei Monaten wurde der TV-Tarif für Wenignutzer beinahe verdreifacht ("Swiss IT Magazine" berichtete), ausserdem müssen Kunden mit mehreren TV-Geräten ebenfalls mehr bezahlen ("Swiss IT Magazine" berichtete). (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Bundesrat prüft Swisscom-Privatisierung

29. Mai 2024 - Vor allem seit der Übernahme von Vodafone Italia ist eine mögliche Privatisierung der Swisscom wieder ein heiss diskutiertes Thema. Der Bundesrat zeigt sich jetzt offen für eine Prüfung.

Schweizerische Post prüft Outsourcing an Swisscom

23. Mai 2024 - Die Schweizerische Post und Swisscom wollen im IT-Bereich enger zusammenspannen und potenzielle Synergien besser nutzen. Nun prüft die Post ein partielles Outsourcing ihres IT Services Centers zu Swisscom.

Schluss mit Gratis beim Mail-Abo Bluewin Basic

26. April 2024 - Für das bis anhin gratis verfügbare Mail-Abo Bluewin Basic verlangt die Swisscom neu 2.90 Franken monatlich, bietet dafür aber auch mehr Leistung. Gratis gibt es nur noch das stark eingeschränkte Abo Bluewin Light.

Kommentare
Nun, die Reaktion ist doch sehr einfach. Sie nennt sich Marktangebote! Wären Herr und Frau Schweizer nicht so bequem und wechselträge, dann hätte Swisscom schon längst massivere finanzielle Probleme. Bei Quickline bekommnt man bspw. 100Mbit für 34.00 im ersten und danach 54.00 / Jahr. Heisst, günstiger und doppelt so schnell. Wer wirklich nur wenig braucht findet andere Anbieter. Also, handeltn statt lamentieren. Aber eben, jammern ist halt um so viel einfacher und bequemer ...
Sonntag, 23. Juni 2024, Chrigu

Ich dachte, dass das Internet-Grundangebot vom entspechenden Provider zwingend dem Kunden zur Verfūgung gestellt werden muss. Muss Mal schauen, ob man das einklagen kann.
Freitag, 21. Juni 2024, Dario

...Anstelle eines teuren Abos, einfach bei Digitec oder andern ein Mobile-Abo abschliessen und einen Mobilen Router oder USB-Stick nehmen. Habe meinen Anschluss vor einem Jahr gekündet und surfe jetzt mit WLAN-Router mit 5G-Stick und Digitec-Abo für 19.- pro Monat... und es funktioniert hervorragend. 100/30 Down/Up... da muss man nicht das dreifache zahlen.
Donnerstag, 20. Juni 2024, Stefan



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER