Swisscom verdreifacht Preis für ein TV-Abo
Quelle: Swisscom

Swisscom verdreifacht Preis für ein TV-Abo

Der Preis für das alte TV-Abo Blue TV S von Swisscom wird auf einen Schlag verdreifacht. Und dies, obwohl der Telco vor weniger als einem Jahr noch mit einer Preisgarantie bis 2025 geworben hat.
23. April 2024

     

Für bestehende Kunden von Swisscom, die das TV-Abo Blue TV S nutzen, wird's teuer: Der Preis des Abos wird verdreifacht und kostet neu 14.90 statt 5 Franken pro Monat. Ebenfalls leichte Preiserhöhungen gibt’s für Kunden mit Blue Internet S (64.90 statt 60 Franken monatlich) sowie der TV-Funktion Multiroom. Letztgenanntes Angebot wird mit Multiroom Max ersetzt, welches monatlich 9.90 kostet, bisher haben Multiroom-Nutzer 5 Franken monatlich bezahlt, wie das Konsumentenmagazin "Espresso" von "SRF" berichtet. Die Nutzer ärgern sich laut dem Bericht und sprechen von versteckten Preiserhöhungen und Abzocke. Besonders unangenehm: Swisscom hatte sich im Sommer 2023, als andere Telcos ihre Preise inflationsbedingt anhoben, damit gebrüstet, bis Januar 2025 eine Preissicherheit zu gewähren und die Preise bis dahin nicht erhöhen zu wollen. Laut dem Bericht werden die betroffenen Kunden derzeit gestaffelt über die höheren Preise informiert.


Swisscom wehrt sich gegen den Vorwurf der versteckten Preiserhöhung. Man passe lediglich das Angebot an – die beiden betroffenen TV- und Internet-Abos werden gestrichen und liefen ohnehin nur noch bei Bestandskunden, wurden also seit geraumer Zeit nicht mehr verkauft. Auch Multiroom für den TV-Konsum auf zwei Geräten wird gestrichen. Die neue – aber eben teurere – Option Multiroom Max erlaubt das gleichzeitige Fernsehen auf bis zu vier zusätzlichen Geräten.
Die alten Angebote müssten gelegentlich aussortiert werden, so Swisscom gegenüber "SRF", laut dem Telco generieren diese hinter den Kulissen unverhältnismässig viel Arbeit und werden daher ausgemustert. Swisscom argumentiert, dass man im Sommer 2023 schon darauf hingewiesen habe, dass man sich das Ausmustern alter Abos vorbehält. In der damaligen Medienmitteilung widersprach man sich aber ehrlicherweise selbst. Dort hiess es auf die Frage, ob Erhöhungen auf älteren Abos möglich seien: "Nein, auch die Preise von älteren Abos werden in diesem Zeitraum nicht erhöht. Wir schliessen aber nicht aus, dass wir während dieser Zeit ältere Tarife, die schon länger nicht mehr aktiv verkauft werden, auch mal vom Markt nehmen werden."


Es stimmt also – Swisscom hatte die Einstellung der alten Abos in Aussicht gestellt. Das Versprechen, dass man auch die alten Preise nicht erhöht, wurde im gleichen Atemzug jedoch ebenfalls gegeben. Und das bewahrheitet sich für die betroffenen Kunden nun eben doch nicht. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Swisscom lanciert Enterprise-Mobile-Abos für KMU

4. März 2024 - Mit dem neuen Angebot Enterprise Mobile für KMU erhalten Schweizer KMU laut Swisscom ein durchgängiges und innovatives Mobile-Portfolio für ihre individuellen Bedürfnisse – inklusive geräteunabhängige mobile Teams-Telefonie.

Roaming: Swisscom ist günstiger geworden, Sunrise teurer

5. Juli 2023 - Moneyland hat die Roaming-Tarife der Schweizer Mobilfunkanbieter für dieses Jahr unter die Lupe genommen und dabei auch untersucht, wie sich die Preise im Vergleich zum Vorjahr entwickelt haben.

Swisscom: Keine höheren Abopreise bis zum 1. Januar 2025

5. Juni 2023 - Im Gegensatz zu Sunrise will Swisscom die Preise seiner Privatkunden-Abos für Mobile, Internet, TV und Festnetz bis Anfang 2025 nicht erhöhen und auch die nächste MwSt-Erhöhung nicht an die Privatkundschaft weitergeben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER