Apple Vision Pro: Blaue Augen und Nackenschmerzen
Quelle: Apple

Apple Vision Pro: Blaue Augen und Nackenschmerzen

Wer eine Apple Vision Pro kauft, kommt möglicherweise nicht ohne blaues Auge davon. Mehrere Langzeittester berichten von körperlichen Beschwerden nach längerer Nutzung.
10. April 2024

     

Seit Anfang Februar ist Apples erstes VR/AR-Headset – die Apple Vision Pro – nun in Nordamerika auf dem Markt. Und während viele Feedbacks Apples Schritt in den VR-Bereich als grundsätzlich gut einstuften, gab es, auch sichtbar an einer Rückgabewelle gegen Ende Februar, immer wieder kritische Stimmen. Wie einer Recherche von "Marketwatch" zu entnehmen ist, im Rahmen derer die Plattform mehrere Nutzerstimmen gesammelt und Online-Foren durchsucht hat, aber besonders einen dauerhaften, ernstzunehmenden Kritikpunkt: Das Gerät ist so schwer und schlecht ausbalanciert, dass man das körperlich spürt – und im schlimmsten Fall sogar sieht. Die Nutzer sprechen von Rücken- oder Nackenschmerzen und gar von leichten Blutergüssen auf den oberen Wangen nach längerer Nutzung.


Denn bei der Vision Pro liegen sämtliche schwere Komponenten im vorderen Teil des Geräts, das auf dem Gesicht aufliegt. Dieses ist durch die Linsen, die Screens und den Rahmen natürlich per Definition schon schwerer – die Entscheidung von Apple, keine Elemente an den hinteren Teil des Headsets zu verfrachten, scheint nach einigen Monaten Testzeit aber folgenschwer.
Nach wie vor scheinen die Rückmeldungen zur Technologie – etwa zu den ausgezeichneten Screens – insgesamt positiv zu sein. Gleichzeitig zeigt sich aber doch recht klar, dass diese Version von Apples Mixed Reality Headsets noch nicht wirklich massentauglich ist. Zum einen sind die erwähnten Probleme zum Tragekomfort ein grosses Problem für ein Gerät, das potenziell den Bildschirm ersetzen und alltagstauglich sein soll, zum anderen müsste der satte Preis von 3500 Dollar wohl mindestens halbiert werden, damit Erfolg im Massenmarkt realistisch wäre. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Vision Pro soll in Europa zuerst in Deutschland, Frankreich und im UK erscheinen

17. März 2024 - Unbestätigten Meldungen zufolge könnten Deutschland, Frankreich und das UK die ersten Länder in Europa sein, in denen Apple das Mixed-Reality-Headset Vision Pro auf den Markt bringt.

Steigende Zahl an Käufern gibt Apple Vision Pro zurück

16. Februar 2024 - Kopfschmerzen, Übelkeit, hoher Preis: Viele Nutzer sind zwar grundsätzlich angetan von den technischen Möglichkeiten der Vision Pro von Apple, geben das Produkt aufgrund verschiedener Gründe aber aktuell dennoch zurück. Der Zeitpunkt ist nicht beliebig.

Apple kündigt über 600 Apps für Vision Pro an

5. Februar 2024 - Von Anfang an können Vision-Pro-Käufer auf eine Fülle speziell angepasster Apps zählen, darunter neben Unterhaltungs- und Gaming-Apps auch Microsofts Office-Suite, Zoom und Webex.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER