Broadcom streicht Gratisversion von VMware-Produkt ESXI
Quelle: Depositphotos

Broadcom streicht Gratisversion von VMware-Produkt ESXI

Broadcom setzt abermals den Rotstift an: Die kostenfreie Version von vSphere Hypervisor, auch bekannt als Esxi, steht nicht mehr zur Verfügung. Bereits im Dezember gab der Anbieter eine drastische Reduzierung des VMware-Portfolios bekannt.
13. Februar 2024

     

VMware hat das Ende der Gratisversion von vSphere Hypervisor gemeldet. Das auch als Esxi bekannte Produkt steht ab sofort nicht mehr auf der Website zum Download zur Verfügung. "Zusammen mit der Beendigung der unbefristeten Lizenzierung hat Broadcom auch beschlossen, den Free ESXI Hypervisor einzustellen und ihn als EOGA (End of General Availability) zu kennzeichnen", schreibt Vmware im eigenen Blog. "Bedauerlicherweise wird derzeit kein Ersatzprodukt angeboten."

Die kostenlose Version von ESXI hatte zwar einen deutlich eingeschränkten Funktionsumfang, bot aber die Möglichkeit, das Produkt vor dem Umstieg auf eine Bezahllizenz umfangreich zu testen. Vorteils-Lizenzierungen für die VMware User Group sowie eine Testversion sollen laut "The Register" aber weiterhin verfügbar bleiben. Daher ordnet Gartner-Analyst Michael Warrilow den Schritt gegenüber der Redaktion auch als weniger drastisch ein, als er zuerst anmuten mag – vorausgesetzt, dass die Testversion weiterhin bereitsteht. Zudem gebe es verschiedene kostenfreie Open-Source-Alternativen.


Dennoch stellt die EOGA-Ankündigung einen weiteren Schritt seitens Broadcom dar, das VMware-Portfolio drastisch zu verkleinern. So hat der Anbieter im Dezember bekanntgegeben, dass zahlreiche Produkte künftig nicht mehr als Stand-alone-Lösungen, sondern nur noch als Teil von VMware Cloud Foundation angeboten werden. Das geht mit dem End of Availability (EOA) für Dutzende Produkte einher (eine detaillierte Liste ist auf dem Blog von VMware einsehbar). (sta)


Weitere Artikel zum Thema

Broadcom-CEO beordert VMware-Mitarbeitende ruppig ins Office zurück

5. Dezember 2023 - VMware-Mitarbeitende müssen sich wohl an einen neuen Ton im Unternehmen gewöhnen. Broadcom-CEO Hock Tan soll sie wenig charmant aus dem Homeoffice zurückgerufen haben.

VMware meldet kritische Sicherheitslücke in Cloud Director

15. November 2023 - VMware warnt vor einer Schwachstelle in der Cloud-Plattform Cloud Director. Sie soll es erlauben, die Authentifizierung zu umgehen und so Schadcode einzuschleusen. Noch steht kein Patch zur Verfügung.

Leck in VMware ONE UEM

5. November 2023 - Über eine Lücke in der VMware-Lösung Workspace ONE Unified Endpoint Management können Logins abhanden kommen. Ein Update steht bereit.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER