iPhone-Nutzer warten mit iOS-Update häufiger ab
Quelle: Apple

iPhone-Nutzer warten mit iOS-Update häufiger ab

Apple hat aktuelle OS-Zahlen für seine Mobilgeräte veröffentlicht: Demnach bleiben mehr Nutzer lieber länger bei älteren Versionen.
7. Februar 2024

     

Jeder dritte Nutzer hat sein iPhone noch nicht auf iOS 17 aktualisiert. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die Apple zum Stichtag 4. Februar 2024 im App Store erhoben und anschliessend veröffentlicht hat. Demnach liegt die iOS 17-Quote auf iPhones aktuell bei 76 Prozent. 20 Prozent der Nutzer haben hingegen noch iOS 16 im Einsatz, während es bei 4 Prozent gar noch frühere Versionen sind.

Bei Apples iPads ist die Zahl der Update-Muffel derzeit noch höher. Hier setzen 61 Prozent der Nutzer auf iPadOS 17, 29 Prozent hingegen noch auf iPadOS 16. Und ganze 10 Prozent bleiben aktuell lieber vorerst bei älteren Versionen.


Im vergangenen Jahr nutzten zum Stichtag bereits 81 Prozent die damals aktuellste Version iOS 16 auf ihren iPhones. Zumindest auf den iPads war die Update-Quote im Vergleich zu 2024 jedoch noch etwas niedriger. Hier setzte Anfang 2023 erst die Hälfte auf iPadOS 16. Die von Apple veröffentlichten Zahlen sind vor allem für Entwickler relevant, um einschätzen zu können, auf welche OS-Version sie ihre Apps ausrichten. (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Apple veröffentlicht erste Beta-Version von iOS 17.4

28. Januar 2024 - Von der kommenden iOS-Version 17.4 ist jetzt eine erste Beta für Entwickler verfügbar. Neben den EU-spezifischen Änderungen bringt die Beta auch Neuerungen in der Podcast App oder beim Assistenten Siri.

Apple erlaubt alternative App Stores in der EU - Schweiz bleibt aussen vor

26. Januar 2024 - Mit der kommenden iOS-Version 17.4 lässt Apple alternative App Stores in der EU zu, um dem Gesetz über digitale Märkte zu entsprechen. Für die Schweiz gilt die Regelung als nicht EU-Land allerdings nicht.

Schutz gegen Diebstahl: iOS 17.3 im Zeichen der Sicherheit

23. Januar 2024 - Mit iOS 17.3 bringt Apple ein Feature namens Stolen Device Protection aufs iPhone. Das soll die User nach dem Diebstahl des Gerätes vor allem vor dem Schlimmsten bewahren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER