Apple baut weiterhin keine eigenen Modems
Quelle: Depositphotos

Apple baut weiterhin keine eigenen Modems

Der Bau von einem iPhone mit eigenem Modem scheint für Apple in weiter Ferne zu liegen. Wie Qualcomm vermeldet, wurde die Partnerschaft mit Apple bis zum März 2027 verlängert.
1. Februar 2024

     

Die Versuche von Apple, Mobilgeräte mit eigenen Modems auszustatten, reichen bereits Jahre zurück – und nehmen wohl so schnell kein Ende. Wie Qualcomms CEO Cristiano Amon anlässlich eines Bilanz-Interviews mit "CNBC" bekannt gegeben hat, reicht die Partnerschaft mit Apple zur Belieferung mit 5G-Modems neu um ein weiteres Jahr bis zum März 2027. Bereits im Vorfeld des Release zum iPhone 15 mehrten sich zuvor die Gerüchte, dass das Smartphone mit einem eigenem Modem von Apple an den Start gehen könnte.


Die Partnerschaft von Apple mit Qualcomm ist denn auch eher ein notwendiges Übel für Cupertino. Berichten zufolge hat es Apple zwar geschafft, eigene Modems für Prototypen zu fertigen, diese seien jedoch technisch nicht auf demselben Niveau wie jene von Qualcomm. Darüber hinaus gab es bereits Rechtsstreitigkeiten zwischen den beiden Unternehmen, da Apple die Lizenzgebühren für die Nutzung von Modems von Qualcomm als zu hoch betrachtete. (dok)



Weitere Artikel zum Thema

Patentanträge 2023: Qualcomm auf Aufholjagd, Microsoft stagniert

10. Januar 2024 - Die Zahl der neuen Patentanträge pro Jahr lässt gewisse Rückschlüsse auf die Innovationskraft und die Investitionen in Weiterentwicklung zu. 2023 gab es einige nennenswerte Verschiebungen gegenüber 2022.

Qualcomm und Iridium beenden Kooperation rund um Smartphone-Satellitenkommunikation

15. November 2023 - Qualcomm und Iridium haben gemeinsam an einem Satellitenkommunikationssystem für Smartphones gearbeitet. Die Geräte-Hersteller wollten dieses jedoch nicht adaptieren. Jetzt ist die Partnerschaft bereits wieder Geschichte.

Qualcomm präsentiert neues 5G-Modem mit KI-Unterstützung

16. Februar 2023 - Qualcomm hat das neue Snapdragon X75 Modem vorgestellt. Das 5G-Modem mit hoher Geschwindigkeit und KI-Unterstützung wird in der zweiten Jahreshälfte 2023 im Markt eingeführt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER