Polizei-Software-Entwickler Xplain ist Opfer einer Cyberattacke
Quelle: arrow/stock.adobe.com

Polizei-Software-Entwickler Xplain ist Opfer einer Cyberattacke

Der Software-Entwickler Xplain, der auf Software für die innere Sicherheit spezialisiert ist, wurde Opfer einer Cyberattacke. Hinter dem Angriff steckt eine Hackergruppe, die es derzeit offenbar auf Schweizer Unternehmen abgesehen hat.
24. Mai 2023

     

Die Softwareschmiede Xplain aus Interlaken, die hauptsächlich Software für den inneren Sicherheitsapparat – Gerichte, Polizei, Grenzschutz etcetera – entwickelt, wurde Opfer einer Cyberattacke. Laut Recherchen von "Watson" bietet eine Gruppe von Cyberkriminellen namens Play seit dem 23. Mai einen Datensatz mit 907 GB gestohlenen Unternehmensdaten im Darknet an. Gegenüber dem Online-Portal räumte Geschäftsführer Andreas Löwinger ein, dass es einen Angriff gab und dass die Kunden mittlerweile entsprechend informiert wurden. Man habe schnell reagiert, um Auswirkungen zu minimieren. Weiter arbeite man mit Experten und den Behörden zusammen, um den Fall zu untersuchen.


Xplain betont in der Stellungnahme gegenüber "Watson" auch, dass keine Behördendaten gestohlen wurden, da diese nicht beim Entwickler gespeichert werden. Betroffen könnten laut dem Unternehmen jedoch Informationen der Mitarbeiter, geschäftliche Dokumente von Xplain und Projektinformationen sein, wie es weiter heisst.
Offenbar hat es die Hackergruppe Play derzeit auf Schweizer Unternehmen abgesehen: Neben einigen weiteren Angriffen in den vergangenen Monaten ist die Gruppe auch für den Angriff auf NZZ und CH Media im März 2023 verantwortlich ("Swiss IT Magazine" berichtete hier und hier). (win)


Weitere Artikel zum Thema

Ransomware-Attacke auf ABB

15. Mai 2023 - Durch einen Ransomware-Angriff, ausgehend von der russischen Hackergruppe Black Basta, litten der Geschäftsbetrieb und der Kundenservice von ABB mehrere Tage lang.

Hacker veröffentlichen Daten von CH Media

3. Mai 2023 - Nach dem Ransomware-Angriff auf die IT der NZZ-Gruppe sind nun erste gestohlene Daten im Darknet aufgetaucht. Betroffen ist bisher das Joint-Venture CH Media, das IT-Services von der "NZZ" bezieht.

NZZ und CH Media von Cyberangriff betroffen

26. März 2023 - Die beiden Schweizer Medienhäuser "NZZ" und CH Media sind von einer Ransomware-Attacke betroffen. Diverse Systeme und Datenbanken sollen nicht mehr zur Verfügung stehen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER