Dropbox auf MacOS unterstützt keine externen Harddisks mehr
Quelle: Depositphotos

Dropbox auf MacOS unterstützt keine externen Harddisks mehr

Aufgrund einer Datenschutzrichtlinie von Apple für das eigene MacOS ist es fortan nicht mehr möglich, seinen Dropbox-Folder auf einer externen Festplatte zu speichern. Nutzer, die zu wenig internen Speicher haben, müssen sich nach einer neuen Lösung umsehen.
15. Februar 2023

     

Aufgrund einer Änderung in MacOS, im Rahmen derer eine alte Extension für Cloud Services durch eine neue API ersetzt wurde, kommt es in der neuen Dropbox-App für MacOS zu einer Lücke. Die App soll in der neuen Version keine externen Festplatten mehr unterstützen. Damit ist es nicht mehr möglich, auf MacOS den Dropbox-Folder auf eine externe HD zu legen, wie "9to5mac" berichtet.

Die Probleme mit der Dropbox-App für das Apple-OS hielten mit dem Release von MacOS Monterey 12.3 im März 2022 Einzug. Die meisten Probleme konnten laut dem Bericht behoben werden. Für das Problem mit den externen Festplatten gibt es aber offenbar keine Lösung, denn aufgrund der Privacy-Richtlinien von Apple sollen Files aus der Cloud nur noch an einem Ort auf dem Rechner (~/Library/CloudStorage) gespeichert werden, was den Einsatz externer Harddisks verunmöglicht.


Nach heutigem Stand sieht es nicht so aus, als ob dies ein vorübergehender Zustand ist. Wer etwa zu wenig Speicherplatz für seinen Dropbox-Folder auf seinem Apple-Rechner hat, muss den internen Speicher nachrüsten oder eine andere Lösung finden. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Apple gibt iOS und iPad OS 16.2 sowie MacOS 13.1 frei

14. Dezember 2022 - Apple hat Updates für seine diversen Betriebssysteme freigegeben. In iOS lassen sich damit neu unter anderem Einstellungen am Always-on-Display des iPhone 14 Pro vornehmen.

Dropbox kündigt native End-to-End-Verschlüsselung für Geschäftskunden an

30. November 2022 - Durch die Übernahme und Integration der Technologien von Boxcryptor will Dropbox seinen Business-Kunden bald eine native End-to-End-Verschlüsselung für vertrauliche Daten anbieten.

Neues Screen-Recording-Tool für Dropbox

26. Oktober 2022 - Mit Capture will Dropbox die asynchrone Kommunikation erleichtern, können mit dem Tool doch etwa Botschaften mit Screenshots, GIFs oder Videos übermittelt werden.

Kommentare
Vergesst Apple! Die wollen exklusiven Zugriff auf alle Daten haben. Vielleicht auch, weil sie eine US Amerikanische Firma sind und deshalb dem US Cloud Act unterliegen oder mit diesen zusammenspannen. Die meisten Notebooks von Apple lassen den Speicher (SSD, HDD und RAM) nicht aufrüsten. Hier kommt erschwernd dazu, dass man dann auch noch einen neue Hardware bräuchte. Sorry: No-Go!
Donnerstag, 16. Februar 2023, F. Ehrlichmann



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER