Dem Metaverse fehlen die User

Dem Metaverse fehlen die User

Dem Metaverse fehlen die User

(Quelle: Depositphotos)
17. Oktober 2022 - Der Metaverse-Vorgänger Horizon Worlds von Meta wird sehr schlecht genutzt. Man ist noch nicht einmal auf der Hälfte der Nutzer, die sich Meta vorgestellt hatte.
Mit dem Metaverse-Vorgänger Horizon Worlds von Meta bekommt Mark Zuckerbergs Konzern nicht die Nutzerzahlen hin, die man sich gewünscht hatte: Bis Jahresende wollte man mehr als eine halbe Million Nutzer in Horizons begrüssen, bisher waren es laut einem Bericht von "Wall Street Journal" (Paywall, via "Golem") nicht einmal 200'000 User und kein unwesentlicher Teil davon dürfte nach den ersten Schritten in Horizon Worlds schon wieder abgesprungen sein. Das korrigierte Ziel von Meta liegt nun bei 280'000 Nutzern. Die hohe Absprungsrate und eher seltene Nutzung gilt übrigens auch für die Hardware: Obwohl sich die Quest 2 gut verkauft, nutzen viele Anwender das Gerät schon einige Monate nach dem Kauf nicht mehr. Und auch bei den Meta-Angestellten selbst kommt das Metaverse bisher nicht gut an und wird viel zu wenig genutzt, wie interne Dokumente zeigten.

Wie Meta den Bann bricht und ob das Metaverse zu einem Produkt wird, das die Tech-Welt so umkrempelt, wie CEO Zuckerberg das vor rund einem Jahr angekündigt hatte, wird sich erst noch zeigen müssen. Es gibt zwar bereits Konkurrenz wie das Web3-Metaverse Decentraland, dieses hat im Moment jedoch noch mit erheblich tieferen Nutzerzahlen zu kämpfen als Meta. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER