iPhone 14 wird teurer als sein Vorgänger
Quelle: Apple

iPhone 14 wird teurer als sein Vorgänger

Laut dem gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo wird Apple mit dem Release des iPhone 14 die Preise erhöhen. Er rechnet mit einem Preisanstieg von durchschnittlich 15 Prozent.
11. August 2022

     

Ein günstiges Vergnügen war das iPhone seit jeher nicht – und nun dürften die Geräte sogar noch teurer werden. Dies zumindest berichtet der in der Regel gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo. Er schreibt auf Twitter, dass er fürs iPhone 14 im Schnitt mit einem Preisanstieg von rund 15 Prozent im Vergleich zum iPhone 13 rechne. Der durchschnittliche Verkaufspreis des iPhone 14 werde damit zwischen 1000 und 1050 Dollar liegen. Dabei dürften vor allem die Preise für die Pro-Version steigen, während das reguläre iPhone 14 wohl zu einem ähnlichen Preis wie sein Vorgänger erscheinen dürfte. Ob es nochmals eine Mini-Version des iPhone 14 gibt, ist derweil noch unklar.

Als Grund für die höheren Preise werden unter anderem höhere Herstellungs- und Lieferkosten genannt, zum einen aufgrund der bekannten Probleme in den globalen Lieferketten, zum anderen aber auch aufgrund der umfangreichen Upgrades, die für die Pro-Version erwartet werden. Für Europa dürfte zudem der gesunkene Dollar-Kurs zusätzlich preistreibend wirken.


Aktuell wird das iPhone 13 bei Apple ab 878 Franken verkauft, das iPhone 12 Mini ab 778 Franken und das iPhone 13 Pro ab 1128 Franken. Die Vorstellung des iPhone 14 wird im September erwartet. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Apple soll im Herbst mehr Produkte zeigen als erwartet

27. Juni 2022 - Neben neuen iPhone-14- und Apple Watch-8-Modellen soll Apple im Herbst neue Airpods und iPads präsentieren. Nun werden Gerüchte laut, wonach das Unternehmen auch ein neues Apple TV sowie einen grossen Homepod und ein Mac Pro mit M2 Extreme Chip in der Pipeline haben soll.

Apple soll seinen Smartphones noch dieses Jahr ein Always-on-Display verpassen

30. Mai 2022 - Schenkt man den aktuellen Einschätzungen von Mark Gurman Glauben, so könnte Apple noch dieses Jahr ein Always-on-Display für seine Smartphones auf den Markt bringen. Dieses soll allerdings dem iPhone 14 Pro und Max vorbehalten sein.

iPhone soll 2023 mit USB-C-Anschluss kommen

13. Mai 2022 - Das kommende iPhone 14 wird aller Voraussicht nach noch mit einem Lightning-Anschluss bestückt sein, danach soll Apple aber auch beim iPhone auf USB-C wechseln.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER