Microsoft hat den Grund für Teams- und Office-Störungen gefunden

(Quelle: Microsoft)

Microsoft hat den Grund für Teams- und Office-Störungen gefunden

(Quelle: Microsoft)
25. Juli 2022 - In einer Bereitstellung des ECS führte ein Codefehler vergangene Woche zu zahlreichen Ausfällen bei Microsoft Teams und teils auch anderen Office-365-Anwendungen. Microsoft hat nun Massnahmen ergriffen, um solchen Störungen künftig vorzubeugen.
Vergangene Woche kam es während fünf Stunden zu zahlreichen Ausfällen bei Microsoft Teams und in diesem Zusammenhang auch zu Störungen bei Office-365-Anwendungen wie Word, Office und Sharepoint Online ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nun hat Microsoft den Grund dafür gefunden: ein Codefehler in einer Bereitstellung des Enterprise Configuration Service (ECS). Dieser soll die Abwärtskompatibilität bei Services beeinträchtigt haben, die ECS nutzen, was wiederum dazu geführt habe, das falsche Konfigurationen an die Partner zurückgegeben wurden, wie "Golem" schreibt. Weltweit sollen rund 300'000 Calls vom Problem betroffen gewesen sein. Um solche Störungen in Zukunft zu vermeiden, sollen Methoden zur Fehlerbehandlung in den bestehenden Workflow integriert sowie eine Rückfallebene auf zwischengespeicherte ECS-Konfigurationen etabliert werden. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER