Synology bringt erstes High-Density-NAS HD6500

(Quelle: Synology)

Synology bringt erstes High-Density-NAS HD6500

(Quelle: Synology)
15. Juni 2022 - Mit optionalen Erweiterungseinheiten lässt sich Synologys neues NAS-Modell HD6500 von standardmässig 60 auf bis zu 300 SAS-Einschübe und eine Gesamtkapazität von 5 Petabyte ausbauen.
Der NAS-Hersteller Synology hat soeben das erste Modell seiner HD-Serie von NAS-Geräten mit hoher Speicherdichte für besonders hohen Storage-Bedarf angekündigt. Das neue Modell HD 6500 bietet auf 4 Rack-Höheneinheiten 60 SAS-Einschübe und lässt sich mit bis zu vier zusätzlichen Expansionseinheiten vom Typ RX6022sas auf maximal 300 Einschübe erweitern. Für die nötige Rechenpower bei den Speichervorgängen sorgen zwei Xeon-Silver-Prozessoren mit jeweils 10 Kernen und 64 Gigabyte DDR4-ECC-RAM, erweiterbar auf 512 GB. Als Betriebssystem kommt der Synology Diskstation Manager zum Einsatz, der Features wie Snapshots, konfigurierbare Speicherkontingente, Inline-Komprimierung und Wiederherstellung auf File- und Verzeichnisebene bietet.

So ausgebaut, bietet das System eine Gesamtkapazität von bis zu vier Petabyte. Beim sequenziellen Lesen sollen Geschwindigkeiten bis 6688 MB/s erreicht werden, der sequenzielle Schreib-Speed reicht laut Herstellerangaben bis 6662 MB/s. Das Gerät ist mit zwei 10-Gbit-Ethernet-Ports und drei 1-Gbit-Anschlüssen ausgestattet und lässt sich auf bis zu zehn 10 GbE SFP+/RJ-45- und 25 GbE SFP28- oder Fibre Channel-Ports hochrüsten. Dazu kommen ein dedizierter Out-of-Band-Management-Port, redundante Netzteile und Lüfter und Support für automatischen Failover zwischen Netzwerkports sowie redundante Links zu den Expansionseinheiten via SAS-Multipathing. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER