Synology launcht Beta von DSM 7.1

(Quelle: Synology)

Synology launcht Beta von DSM 7.1

(Quelle: Synology)
23. Februar 2022 - Mit Disk Station Manager 7.1 bringt Synology nach dem grossen 7.0-Release vom letzten Sommer weitere Neuerungen und Optimierungen für sein NAS-Betriebssystem.
Die neue Ausgabe 7.1 des Synology-Betriebssystems Disk Station Manager (DSM) liegt in einer öffentlichen Betaversion vor. Kunden können die Neuerungen und Verbesserungen ab sofort auf nicht produktiven oder virtuellen Systemen testen. Verbessert wurde in erster Linie die Speicherverwaltung: Mit der Einführung von Dateiaggregationsportalen kommt SMB-DFS-Funktionalität hinzu, sodass Administratoren mehrere Synology-Systeme miteinander verknüpfen und Endanwender komfortabel auf ein einheitliches Dateisystem zugreifen können.

Neu in DSM 7.1 ist die vollständige Bare-Metal-Sicherung des Systems: Mit Synology Active Backup lässt sich ein System komplett klonen und replizieren, was die Wiederherstellung im Enrstfall stark beschleunigt und erlaubt, identisch konfigurierte Systeme rasch bereitzustellen. Beschleunigt wurde auch das Flash-Caching, mit dem sich die Random-I/O-Performance kosteneffizient steigern lässt: Neu können mehrere Speicher-Volumes gleichzeitig beschleunigt werden.
Die Oberfläche wurde weiter optimiert und bietet Features wie eine Übersicht aller Hintergrundaufgaben. Und in High-Availability-Clustern können User nun Laufwerke auf beiden Systemen in einem einzigen Speicher-Manager anzeigen und verwalten. Parallel zu DSM 7.1 bringt Synology zudem Optimierungen für diverse Anwendungen und Dienste. So bietet Active Backup for Business jetzt Bandbreitenkontrolle und erweiterte Monitoring- und Reporting-Funktionen, Mailplus unterstützt DSM-Backups, C2 Hybrid Share erlaubt serverseitige Backups und der Directory Server unterstützt schreibgeschützte Domain Controller für bessere Sicherheit. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER