Github Codespaces stärkt Support für Multi-Repository- und Monorepo-Projekte

Github Codespaces stärkt Support für Multi-Repository- und Monorepo-Projekte

Github Codespaces stärkt Support für Multi-Repository- und Monorepo-Projekte

(Quelle: Github/SITM)
22. April 2022 - Das neueste Update von Github Codespaces macht die Projektarbeit einfacher – dann, wenn mehrere Repositories im Spiel sind und auch für grosse Projekte mit nur einem Repository.
Die Entwicklungsplattform Github hat ein Update für Codespaces veröffentlicht, das die Arbeit an Multi-Repository- und auch Monorepo-Projekten erleichtert. Organisationen und Teams, die in grösseren Projekten mit mehreren Repositories zusammenarbeiten, können ihre Codespaces jetzt anpassen, um schnelleres Onboarding und bessere Skalierung zu erreichen.

Neu lassen sich zum Beispiel die Permissions für jeden Codespace bei dessen Erstellung festlegen. Die Nutzer müssen später so kein persönliches Access Token mehr aufsetzen, um zu klonen oder Pull Requests für andere Repositories zu generieren. Die Berechtigungen können zudem im devcontainer.json spezifizieren, sodass jeder Entwickler bei der Arbeit am Projekt zur Eingabe der richtigen Permissions aufgefordert wird.

Arbeiten mehrere Teams in einem einheitlichen Repository (Monorepo), unterstützt Codespaces nun mehrere devcontainer.json-Files im Verzeichnis .devcontainer. Existieren mehrere Konfigurationen, können die Nutzer beim Erstellen von eimen Codespace jeweils ihre spezifische Konfiguration wählen. Weitere Informationen und Code-Beispiele für das json-File liefert ein Blogbeitrag. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER