Apple streicht in Studie die Marktstärke der Konkurrenz hervor

(Quelle: Apple)

Apple streicht in Studie die Marktstärke der Konkurrenz hervor

(Quelle: Apple)
11. April 2022 - Die Dienste von Apple werden im Vergleich zur direkten Konkurrenz weniger stark in Anspruch genommen. So lautet das Fazit einer von Apple in Auftrag gegebenen Studie. In dieser ziehen die Cupertiner unter anderem Vergleiche zu Netflix, Google Maps und Spotify.
Apple hat eine kuriose Studie in Auftrag gegeben. Kurios deshalb, weil sie die Dienste des Unternehmens vermeintlich in einem schlechten Licht dastehen lässt. Das Fazit der Studie, die von der Marktforschungsgruppe Analysis Group durchgeführt wurde, lautet, dass der Nutzungsanteil der hauseigenen Apps relativ klein sei.

So werde Netflix in Deutschland beispielsweise 835 Mal öfters verwendet als Apples TV+, bei Amazon Prime Video liege das Vielfache bei 274. Auch die Karten von Google werden mit einem Faktor von 2,1 deutlich häufiger genutzt als Apples eigene. Und Spotify schliesslich sei rund 1,9 Mal erfolgreicher als Apple Music. Dies sind nur einige der Vergleiche, die in der Studie gezogen werden.

Verschiedene Fachmagazine gehen davon aus, dass die Studie Apples Reaktion auf den Digital Market Act ist. Dieser schränkt die Möglichkeiten von Herstellern wie Apple ein, gewisse Software-Anwendungen auf ihrer Hardware vorzuinstallieren. Jene Apps, die vorinstalliert werden, müssen zudem von den Kundinnen und Kunden mühelos gelöscht werden können. "Heise" schreibt beispielsweise, dass Apple durch die Studie versuche, den Wettbewerbsbedenken entgegenzuhalten. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER