Apple veröffentlicht iOS 15.3, Dropbox-Probleme mit MacOS 12.3

Apple veröffentlicht iOS 15.3, Dropbox-Probleme mit MacOS 12.3

27. Januar 2022 - Apple behebt mit dem Release von iOS 15.3 respektive iPad OS 15.3 Sicherheitsprobleme. Derweil warnt Dropbox seine User, mit MacOS 12.3 könnte es Probleme im Zusammenhang mit reinen Online-Dateien geben.
(Quelle: SITM)
Apple hat ein Update für iOS respektive iPad OS freigegeben. Die Version 15.3 – das Update ist rund 1 GB gross – soll Fehler beheben und Sicherheitsprobleme lösen. Unter anderem wird eine gravierende Lücke in WebKit geschlossen, die es Websites erlaubt, die Surf-Aktivitäten der User einzusehen und die Nutzer zudem eindeutig zu identifizieren. Betroffen vom Problem sind sämtliche Browser in iOS, nebst Safari also auch Chrome und Firefox. Dasselbe Problem schliesst Apple übrigens auch mit dem Release von MacOS Monterey 12.2.

A propos Mac OS Monterey: Hier warnt Dropbox präventiv von Problemen, die beim Öffnen von reinen Onlinedateien in Drittanbieter-Apps auftauchen können. Präventiv ist die Warnung deshalb, weil die Version 12.3 von MacOS noch gar nicht erschienen ist. Apple soll offenbar aber grundsätzliche Änderungen im Umgang mit externen Speicherdiensten planen, wobei die Art und Weise dieser Änderungen noch unbekannt ist. Als Workaround rät Dropbox, reine Onlinedateien dereinst direkt im Finder zu öffnen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER