Paypal arbeitet an eigener Kryptowährung
Quelle: Bloomberg

Paypal arbeitet an eigener Kryptowährung

Unter dem Namen "Paypal Coin" arbeitet Paypal derzeit an einer eigenen Kryptowährung. Es soll sich dabei um einen Stable Coin handeln, der an den US-Dollar gekoppelt ist.
10. Januar 2022

     

Paypal spielt anscheinend mit dem Gedanken, seine eigene Kryptowährung zu lancieren. Dies berichtet "Bloomberg", das sich hierfür auf einen Hinweis von Softwareentwickler Steve Moser beruft. Dieser soll in der iPhone App versteckten Code sowie ein Logo entdeckt haben, die darauf schliessen lassen, dass Paypal unter dem Namen "Paypal Coin" an einem sogenannten Stablecoin arbeitet, eine Währung also, die durch eine bestehende Währung gestützt wird. Im Fall von Paypal Coin soll die Währung angeblich an den US-Dollar gekoppelt werden.

Jose Fernandez da Ponte, Chef für digitale Währungen bei Paypal, hat die Information gegenüber "Bloomberg" inzwischen bestätigt. Ob die Paypal-Kryptowährung unter dem Namen "Paypal Coin" und dem bisher gezeigten Logo auf den Markt kommen wird, ist derweil noch unklar. Denn wie eine Sprecherin des Unternehmens erklärt, stammen die Hinweise in der iPhone App aus einem internen Hackathon und sind damit noch nicht in Stein gemeisselt.


Paypal bemüht sich schon seit einiger Zeit, Kryptowährungen stärker in den Dienst zu integrieren. So haben Kunden des Unternehmens seit Oktober 2020 beispielsweise die Möglichkeit, Kryptowährungen wie Bitcoin zu kaufen, lagern und bei ausgewählten Händlern damit zu bezahlen. (af)



Weitere Artikel zum Thema

Paypal App erhält Sparkonto und weitere neue Funktionen

21. September 2021 - Paypal aktualisiert seine mobile App mit einem neuen visuellen Design, Unterstützung für ein Sparkonto und der Möglichkeit, Gutscheine direkt in der App zu finden. Die neue App ist ab sofort verfügbar.

Paypal stellt Moneypool ein

1. August 2021 - Paypal gibt bekannt, den Service Moneypool einzustellen. Bis Ende September können noch neue Pools erstellt werden, diese bleiben dann 30 Tage aktiv.

QR-Code von Paypal: Höhere Gebühren für Schweizer Händler

24. Mai 2020 - Paypal bietet neu kontaktloses Bezahlen via QR-Code. Die Gebühren, die der Payment-Dienstleister dafür verlangt unterscheiden sich von Land zu Land allerdings deutlich, und liegen in der Schweiz um ein Viertel höher als etwa in Deutschland.

Kontaktlose Paypal-Zahlungen per QR-Code

17. Mai 2020 - Paypal bietet per sofort kontaktloses Bezahlen via Smartphone und QR-Code an. Um Händler während der Coronakrise zu unterstützen, fallen bis zum 13. September keine Gebühren an.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER