Infomaniak überarbeitet Kmeet
Quelle: Infomaniak

Infomaniak überarbeitet Kmeet

Infomaniak hat seine Teams- und Zoom-Alternative Kmeet überarbeitet und verspricht mehr Leistung sowie neue Funktionen.
11. Mai 2021

     

Der Schweizer Hosting-Provider Infomaniak hat seine Videokonferenz-Lösung Kmeet, die im April 2020 lanciert wurde, überarbeitet und positioniert diese als leistungfähige, kostenlose Alternative zu Microsoft Teams oder Zoom. Nebst der intuitiven Oberfläche und Video in HD-Qualität wartet Kmeet nun mit neuen Funktionen wie virtuellen oder verpixelten Hintergründen und einem Kalender für die Meeting-Planung auf. Diese Funktion ist vollständig in den Kalender und die Kontakte des Webmails des Schweizer Unternehmens integriert.

Zudem werden User künftig aufgefordert, die App Kmeet auf ihre Geräte herunterzuladen. Mit der App sollen sie Meetings jederzeit von der Taskleiste aus starten können. Dabei verspricht Infomaniak die bestmögliche Audio- und Videoqualität dank des VP9-Codecs, der den Datenfluss um bis zu 50 Prozent verbessern soll. Weiterhin können Anwender den Meetings aber auch ohne App beitreten – neu auch über Android- und iOS-Mobilgeräte.


Und schliesslich verspricht Infomaniak, dass die neuen Desktop-Anwendungen bis zum 31. Mai zwei neue Funktionen erhalten: zum einen die Möglichkeit, auf einem freigegebenen Bildschirm Notizen anzubringen, und zum anderen, über einen Remote-Computer unter MacOS oder Windows die Bildschirmsteuerung zu übernehmen.

"Swiss IT Magazine" hat Kmeet Anfang Jahr einer genauen Prüfung unterzogen. Wie der Test ausgefallen ist, lesen Sie hier. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Getestet: Huaweis Mobile Suite und Infomaniaks E-Mail-Dienst Ik.me

4. Februar 2021 - Infomaniak hat mit Ik.me (Bild) einen E-Mail-Dienst lanciert, der eine Schweizer Alternative zu Gmail und Co. sein möchte. Und Huawei hat eine eigene Software-Suite für Smartphones entwickelt. Wir haben beide Lösungen angeschaut.

Infomaniak lanciert kostenlosen E-Mail-Dienst aus der Schweiz

10. November 2020 - Infomaniak lanciert einen kostenlosen und zu 100 Prozent in der Schweiz entwickelten und gehosteten E-Mail-Dienst. Der Dienst ik.me ist ab sofort bereit.

Infomaniak bietet Gratis-Videoconferencing

5. April 2020 - Der Schweizer Hosting Provider Infomaniak stellt per sofort eine auf Open-Source-Software aufbauende Videokonferenz-Lösung allen Interessierten kostenlos zur Verfügung.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER