Bei Swisscom ist jetzt Schluss mit 2G

(Quelle: VICHAILAO – stock.adobe.com)

Bei Swisscom ist jetzt Schluss mit 2G

(Quelle: VICHAILAO – stock.adobe.com)
14. April 2021 - Swisscom hat die letzten 2G-Systeme per Mitte April aus dem Netz genommen. Wer noch 2G-basierte M2M-Anwendungen einsetzt, muss dafür zu Sunrise wechseln.
Swisscom-Kunden, die – ob beim Handy oder in M2M-Anwendungen – noch auf die 1993 einfgeführte 2G- beziehungsweise GSM-Mobilfunktechnolgie gesetzt haben, müssen jetzt endgültig auf etwas Neueres umsatteln. Denn nach fast 30 Jahren hat Swisscom die letzten GSM-Infrastrukturen abgestellt, um im bisher von 2G belegten Frequenzspektrum Platz für neuere Technologien zu schaffen.

Mit der Entfernung der letzten verbliebenen 2G-Geräte aus desm Netz hat Swisscom im Januar 2021 begonnen, per Mitte April ist jetzt definitiv Schluss mit dem bejahrten Mobilfunkstandard. Die freigewordenen Kapazitäten sollen nun für 4G und 5G genutzt werden. Auf 4G-Basis funktionieren auch die für IoT-Anwendungen konzipierten Zugangstechnologien LTE-M und Narrow-Band IoT.

Auch bei Salt ist das 2G-Netz Geschichte. Demgegenüber will Sunrise, und zwar für M2M-Anwendungen, 2G weiterhin bis mindestens Ende 2022 verfügbar halten, wie der Sunrise-Website zu entnehmen ist. (ubi)
(Quelle: Swiscom)
(Quelle: VICHAILAO – stock.adobe.com)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER