Microsoft schmeisst Notepad erneut aus Windows

(Quelle: Microsoft)

Microsoft schmeisst Notepad erneut aus Windows

(Quelle: Microsoft)
22. März 2021 - Microsoft degradiert Notepad zur Store App. Damit wäre das Urgestein des Betriebssystems künftig nicht mehr mit der Standardinstallation enthalten.
Microsoft hat kürzlich einen weiteren Test-Build von Windows 10 21H2 für Tester im Dev Channel veröffentlicht. Build 21337 enthält mehrere neue Funktionen und ist auch der erste Build des nächsten Feature-Updates, das Notepad zu einer separaten, im Store aktualisierbaren Anwendung macht, so "Windowslatest".

Notepad ist seit Windows 1.0 in Windows enthalten und wurde mit jeder Windows-Version aktualisiert. Durch den Umzug des berühmten Texteditors in den Microsoft Store würde er wie jede andere Store App aktualisiert und wäre nicht mehr an Betriebssystem-Updates gebunden.

Redmond hat im Grunde schon seit einiger Zeit den Plan, gebündelte Apps aus der Standardinstallation des Betriebssystems zu entfernen und sie stattdessen im Store anzubieten. Der erste Test mit Notepad wurde bereits letztes Jahr durchgeführt ("Swiss IT Magazine" berichtete), woraus schliesslich aber nichts wurde. In den zwei grossen Updates der Windows 10 Plattform, die seitdem veröffentlicht wurden, blieb der Texteditor weiter ein fester Bestandteil des Betriebssystems. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER