Twitter stellt Periscope ein

Twitter stellt Periscope ein

(Quelle: Periscope)
17. Dezember 2020 - Twitter hat entschieden, per März kommenden Jahres seine Live-Streaming-App Periscope einzustellen. Offenbar waren die Nutzerzahlen zuletzt zu stark gesunken.
Twitter stellt Periscope, seine App zur Live-Übertragung von Videos, per März kommenden Jahres ein. Als Gründe werden zum einen die Nutzerzahlen genannt, die in den letzten Jahren stark gesunken sind, zum anderen die Wartungskosten für die App.

Bis zur Einstellung der App soll noch ein weiterer Release erscheinen. Mit dieser Version wird es aber nicht länger möglich sein, ein neues Konto anzulegen. Video-Streams, die via Twitter geteilt wurden, werden als Wiederholungen erhalten bleiben, zudem können User ein Archiv ihrer Periscope-Übertragungen sowie ihre Daten bis zur Entfernung der App kommenden März herunterladen.

Periskope wurde 2015 – noch vor der Lancierung der App – von Twitter gekauft. Damals gab es einen gewissen Hype um Live-Übertragungen in sozialen Medien, ohne dass allerdings das Gefahrenpotenzial dieser Möglichkeit erkannt wurde – Stichwort Live-Streaming von Verbrechen. Über die Haupt-App von Twitter ist es allerdings auch in Zukunft möglich, Live-Streams zu übertragen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER