--->

HDR-Support für Linux Desktop

HDR-Support für Linux Desktop

(Quelle: Youtube)
23. November 2020 - Bisher wurde HDR auf Linux-Desktops nicht unterstützt. Mit der HDR-Integration ins Display-Protokoll Wayland soll sich das nun ändern.
Mit Linux 5.3 bekam die Linux-Gemeinde Unterstützung für HDR-Content (High Dynamic Range), das galt allerdings bisher nur für den Kernel und war eher als theoretischer Benchmark zu verstehen. Das ändert sich nun mit der Integration von HDR-Kapazitäten ins Display-Protokoll Wayland, wie ein Entwickler des britischen Libreoffice-Spezialist Collabora bekannt gibt. Das Grafiksubsystem X11 bekommt damit Unterstützung für den HDR-Standard, womit verschiedene Linux-Distributionen den HDR-Support nutzen könnten.

Die Erweiterung für Wayland soll in den kommenden Monaten fertiggestellt werden, wie es vonseiten Collabora heisst, Details zur Umsetzung müssten noch geklärt werden. Der Schritt, HDR auch auf Linux-Desktops zu unterstützen wird voraussichtlich grossen Anklang finden, da sowohl Streaming- wie auch Videospiel-Dienste wie Netflix oder Google Stadia an der HDR-Integration arbeiten oder diese bereits anbieten. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER