Google zahlt Apple jährlich 12 Milliarden Dollar
Quelle: Google

Google zahlt Apple jährlich 12 Milliarden Dollar

Dass Google unter iOS als Standardsuchmaschine eingestellt ist, lässt sich Apple teuer bezahlen und erhält von Google jährlich einen Betrag zwischen acht und zwölf Milliarden US-Dollar.
26. Oktober 2020

     

Nachdem die US-Regierung vor kurzem ein Kartellverfahren gegen Google in die Wege geleitet hat, in dem es unter anderem um die Verträge geht, die der Suchmaschinenriese mit Konkurrenten abschliesst, hat die "New York Times" nun bekannt gemacht, wieviel Geld seitens Google in die Hände von Apple fliess, damit unter iOS Google als Standardsuchmaschine eingestellt ist.

Die Vereinbarung dazu wurde 2017 zwischen Apple und Google beschlossen. Apple soll dafür acht bis zwölf Milliarden US-Dollar pro Jahr erhalten, wie die "New York Times" unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet.


Eine Geldsumme, die auch für den Konzern aus Cupertino kein Klacks ist, denn der Betrag macht zwischen 14 bis 21 Prozent des jährlichen Profits von Apple aus. Laut Klage der US-Justiz stammt dafür derweil fast die Hälfte von Googles Such-Traffic von Apple-Geräten. Gemäss Google-Insidern werde das Szenario, diesen Deal mit Apple zu verlieren, im Unternehmen als "Alarmstufe rot" gesehen. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Update für Microsoft Remote Desktop für iOS behebt Fehler und bringt neue Features

22. Oktober 2020 - Microsoft hat die Version 10.2.0 seiner Remote Desktop App für iOS veröffentlicht. Das Update behebt mehrere Fehler und verbessert die Kompatibilität mit iOS 14 und iPadOS 14.

Das bringen iOS 14.1 und iPadOS 14.1

21. Oktober 2020 - iOS 14.1 und iPadOS 14.1 bringen neben einer Reihe von Fehlerbehebungen auch neue Features. Und auch für Besitzer älterer iPhones gibt es Neuheiten.

Outlook für Mac mit neuen Features und Tipps

19. Oktober 2020 - Outlook für Mac wartet mit einer neuen Version auf, die nach langem Warten eine Reihe spannender Features und In-App-Tipps mitbringt. Leider fehlt nach wie vor die Integration von Exchange, iCloud und Yahoo Mail.

Google erkennt vorgesungene Songs

18. Oktober 2020 - Google bietet neu die Möglichkeit, eine Melodie zu summen, zu singen oder zu pfeifen, worauf der Song erkannt und Künstler sowie Titel angezeigt werden.

Kommentare
Da sieht man, was unsere Daten wert sind, und kann nur staunen wie manche (viele) für irgendein cooles Zückerli die so einfach bereitwillig hergeben. Irgenwann wird der Primate geistig den Menschen überholen, und das ganz ohne iPhone, google, Microsoft & Co. Muss ich an den Spruch von Einstein denken: Die Dummheit des Menschen ist unendlich. Oder war es das Universum??
Mittwoch, 28. Oktober 2020, Hans Dubler



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER