MacOS-Beta enthüllt Specs von AMDs Top-GPUs
Quelle: AMD

MacOS-Beta enthüllt Specs von AMDs Top-GPUs

Offiziell stellt AMD seine neuen Radeon-Grafikkarten am 28. Oktober vor. In der MacOS-Beta wurden nun jedoch bereits deren Spezifikationen bekannt. Diese zeigen, dass die AMD-Karten bezüglich Leistung hinter der Nvidia-Konkurrenz zurückbleiben werden.
29. September 2020

     

In der neuen Betaversion von MacOS finden sich die Spezifikationen verschiedener kompatibler Grafikkartenmodelle. Darunter auch einer, die noch gar nicht auf dem Markt ist. Die Rede ist von AMDs neuem High-end-Modell, welches die direkte Konkurrenz zu den neuen Nvidia RTX-GPUs der 3000-Serie sein soll – Big Navi oder Navi 21 genannt. Dies berichtet "Videocardz.com". Gefunden und gesammelt wurden die Daten derweil von einem Reddit-Nutzer.

Die aller Wahrscheinlichkeit nach versehentlich geleakten Daten der AMD-Radeon-X6000-Serie geben einen Einblick in die Leistung, die Nutzer von den neuen AMD-Grafikkarten erwarten dürfen. Die beiden Navi-21-Topmodelle verfügen über jeweils 5120 Shader-Kerne und liegen damit weit hinter der RTX 3080 von Nvidia zurück, die mit 8704 Shader-Kernen daherkommt. Sie leisten 22,5 respektive 20,9 Teraflops und liegen auch hier weit hinter Nvidia, wo das Topmodell RTX 3080 29,8 Teraflops leistet. Einzig bei den VRAM-Werten liegt AMD vorne: Die Navi-21-Modelle verfügen über 16 GB VRAM, während in der RTX 3080 10 GB VRAM verbaut werden. Ausserdem haben die AMD-Karten eine tiefere Leistungsaufnahme als die Nvidia-Konkurrenz.


AMD wird seine neuen Grafikkartenmodelle am 28. Oktober vorstellen. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Abstürze bei neuen RTX-3000-Grafikkarten

29. September 2020 - Besitzer der neuen Nvidia Grafikarten der 3000-Serie berichten vermehrt von Abstürzen ihrer brandneuen GPUs. Der Fehler soll sich in hohen Taktraten und mangelhafter Stromversorgung finden.

IFA: Intel stellt die 11. Core-i-Generation "Tiger Lake" und neue Logos vor

3. September 2020 - Intel hat seine neueste Mobile-CPU-Generation mit dem Codenamen "Tiger Lake" präsentiert. Zum Start sind sieben Prozessoren verfügbar, die AMDs Ryzen 4000 den Rang ablaufen sollen. Ausserdem hat Intel neue Logos vorgestellt.

AMD kombiniert starke und schwache Kerne auf einem Chip

11. August 2020 - Um bei mobilen Geräten sowohl Leistung wie auch Akkulaufzeit zu gewährleisten, feilt AMD an einem Chip, der leistungsstarke und energiesparende Rechenkerne kombiniert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER