Apple veröffentlicht iOS und iPadOS 14
Quelle: Apple

Apple veröffentlicht iOS und iPadOS 14

Die vor rund drei Monaten angekündigten Updates auf iOS 14 und iPadOS 14 sind ab sofort verfügbar. Die neue iOS-Version bringt unter anderem einen flexibleren Homescreen, bei welchem sich die Grösse der Widgets anpassen lässt.
17. September 2020

     

Das anlässlich der Worldwide Developer Conference (WWDC) im Juni angekündigte Update für iOS und iPadOS ist nun verfügbar. Die grösste Neuerung, die iOS 14 mit sich bringt, betrifft den Homescreen. Dieser lässt sich nun flexibler konfigurieren, können Widgets doch neu etwa in verschiedenen Grössen platziert werden. Zudem lassen sich Apps automatisch sortieren und nach verschiedenen Kategorien in Ordnern zusammenfassen. Ebenfalls neu sind die Bild-in-Bild-Ansicht, mit welcher Videos weiter angeschaut werden können, selbst wenn die App gewechselt wird, sowie eine kompaktere Siri-Bedienoberfläche und eine Apple-Übersetzungs-App, die mehr als zehn Sprachen beherrscht.

Daneben bringt iOS 14, ebenso wie iPadOS 14, neue Datenschutzfunktionen, die den heimlichen Zugriff auf Nutzerdaten durch Apps erschweren sollen. So werden den Nutzern das Auslesen der Zwischenablage sowie die Aktivierung von Kamera und Mikrofon klar sichtbar mitgeteilt. Des Weiteren können neu auch nur noch einzelne Bilder geteilt werden, man muss also nicht mehr den Zugriff auf die gesamte Fotomediathek gewähren. Auf sich warten lässt derweil ein Werbetracking-Feature in Apps. Dieses wird Apple nach Beschwerden erst 2021 komplett umsetzen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Weitere Neuerungen für das iPadOS 14 betreffen unter anderem die Handschriftunterstützung, die erweitert wird, sowie einen erleichterten Zugriff auf Funktionen in eigenen Apps durch eine Seitenleiste.


Des Weiteren hat Apple nebst TvOS14 für Apple TV auch WatchOS 7 veröffentlicht, für alle Apple-Watch-Besitzer ab Series 3. Das Update bringt unter anderem einen Händewasch-Timer mit Erinnerungsfunktion sowie Schlaf-Tracking und neue Ziffernblätter. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

iOS 14 und iPadOS 14 als Public Beta verfügbar

10. Juli 2020 - Nachdem die Vorabversionen von Apples neuen Mobile-Betriebssystemen bis anhin nur Entwicklern zur Verfügung gestellt wurden, können sich nun alle Interessierten für die Public Betas registrieren.

iOS 14 soll viele Geräte unterstützen

3. Juni 2020 - Laut Medienberichten lässt Apple beim kommenden Update auf iOS 14 wohl keine iPhone-Modelle fallen – das neue OS soll auf den gleichen Geräten laufen wie iOS 13. Die Situation beim iPad ist indes noch unklar.

Apple will Entwicklungsprozess für iOS 14 optimieren

22. November 2019 - Nach den zahllosen Problemen und diversen Bug-Fixing-Updates im Fall von iOS 13 will Apple den Entwicklungsprozess der Betriebssysteme jetzt umkrempeln.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER