Samsung arbeitet an durchsichtigem Smartphone

Samsung arbeitet an durchsichtigem Smartphone

(Quelle: Let's Go Digital / Snoreyn)
7. September 2020 - Einem neuen Patent zufolge arbeitet Samsung an einem Handy mit transparentem Display. Die Technik wirft jedoch Fragen auf.
Im vergangenen Monat kündigte Samsung eine Reihe neuer Galaxy-Produkte an, darunter das Galaxy Z Flip 5G und das faltbare Smartphone Galaxy Z Fold 2. Ausserdem wurden das Galaxy Note 20, das Note 20 Ultra, die Smartwatch Galaxy Watch 3, die Tablets Tab S7 und S7 Plus sowie die Ohrstöpsel Galaxy Buds Live angekündigt. Ein High-End-Gerät nach dem anderen, vollgepackt mit technologischen Innovationen. Aber was kann man in Zukunft noch von dem koreanischen Hersteller erwarten?

Die Antwort könnte lauten: transparente Smartphones. Obwohl mehrere Hersteller diese Technologie seit Jahrzehnten entwickeln, gibt es immer noch keine Geräte, die vollständig transparent sind. Im Jahr 2018 berichtete "Letsgodigital" bereits über ein Sony-Smartphone mit einem transparenten Display. LG hat sogar ein transparentes, faltbares Telefon patentiert. Und Samsung scheint nun im Geheimen ebenfalls an der Entwicklung eines transparenten Smartphones zu arbeiten, so "Letsgodigital".

So meldete Samsung Electronics im Januar 2020 Gebrauchspatente beim USPTO (Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten) und bei der WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum) an. Das Patent wurde am 27. August 2020 veröffentlicht und beschreibt die zur Herstellung eines transparenten Smartphones erforderliche Technologie. Alternativ wäre die Technologie auch auf andere Produkte der Unterhaltungselektronik anwendbar, wie beispielsweise Fernseher, Monitore, Laptops, Spielkonsolen und Kameras.
(Quelle: Let's Go Digital / Snoreyn)
(Quelle: Let's Go Digital / Snoreyn)
(Quelle: Let's Go Digital / Snoreyn)
(Quelle: Let's Go Digital / Snoreyn)
(Quelle: Let's Go Digital / Snoreyn)
(Quelle: Let's Go Digital / Snoreyn)

Als Basis wird ein OLED-Display verwendet, das sich durch geringen Stromverbrauch, hohe Helligkeit und eine schnellere Reaktionszeit als herkömmliche LCD-Displays auszeichnet. Der OLED-Bildschirm ist mit einer transparenten, leuchtenden Anzeige-Front ausgestattet, durch die Licht durchscheinen kann. Dadurch können Inhalte auf dem transparenten Bildschirm angezeigt werden, während die Benutzer gleichzeitig durch das Telefon sehen können. Es kann ein flacher Bildschirm sein, aber auch ein flexibler Bildschirm, der sich biegen, falten und/oder sogar rollen kann.

Es handelt sich um ein technisch definiertes Patent, das sich sehr detailliert mit den verschiedenen Schichten und Komponenten befasst, die zur Erzielung von Transparenz erforderlich sind. Die Patentbilder zeigen ein modernes Smartphone mit schmalen Bildschirmrändern und einem grossen transparenten Bildschirm.

Basierend auf diesem Bild hat "Letsgodigital" in Zusammenarbeit mit Giuseppe Spinelli, alias Snoreyn, eine Reihe von 3D-Renderings erstellt, um die patentierte Technologie besser zu visualisieren. Diese dienen nur zu Illustrationszwecken.

Wer nun aber auf ein durchsichtiges Galaxy S21 hofft, wird wohl enttäuscht. Denn wie "Letsgodigital" ausführt, bleiben viele Punkte in der Entwicklung noch ungeklärt, so auch die Frage, wo Samsung die Komponenten des Handys versteckt. Denn diese sind in den Patentzeichnungen nicht erkennbar. Eine Möglichkeit wäre, sie in einem breiteren Rahmen auszulagern, darauf gibt es im Patentantrag aber keine Hinweise.

Zudem ist der Mehrwert der Technik fraglich. Womöglich könnte der Transparenz-Effekt dafür sorgen, dass die Inhalte auf dem Display bei einem unruhigen Hintergrund nicht mehr richtig wahrgenommen werden können. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER