20 Smartphone-Kameras im Test: Huawei P40 Pro an der Spitze, iPhone 11 Pro abgeschlagen

20 Smartphone-Kameras im Test: Huawei P40 Pro an der Spitze, iPhone 11 Pro abgeschlagen

(Quelle: Huawei)
3. September 2020 - "Connect" hat gemeinsam mit "Colorfoto" Smartphone-Kameras getestet. Auf den ersten beiden Plätzen liegen Geräte von Huawei. Fürs iPhone 11 Pro gibt’s nur die Wertung befriedigend.
Die deutsche Zeitschrift "Connect" hat gemeinsam mit den Experten von "Colorfoto" nicht weniger als 20 Smartphone-Kameras einem aufwändigen Test unterzogen und spricht dabei "vom ersten Test, der Smartphones wie professionelle Systemkameras prüft." Rund 1400 Qualitätsparameter sind bewertet worden, woraus sich eine Punktzahl für die Qualität jedes Objektivs und ein Gesamtscore ergibt, der alle Objektive berücksichtigt. Hierbei wurde folgendermassen gewichtet: Ultraweitwinkel (10 Prozent), Weitwinkel (30 Prozent), Zweifachzoom (optisch oder digital, 30 Prozent), lange Telebrennweite (sofern vorhanden, 30 Prozent).

Insgesamt sieben Smartphones erhielten die Gesamtnote sehr gut. Angeführt wird die Rangliste von zwei Huawei-Modellen – dem P40 Pro mit 86 Punkten und dem P40 mit 85 Punkten. "Connect" schreibt hierzu, dass das P40 Pro vor allem mit dem Ultraweitwinkel seine Stärken ausspiele und dass der hochauflösende 40-Megapixel-Sensor voll auf die Qualität durchschlage. "Die Darstellung kontrastarmer Strukturen gelingt keiner anderen Optik so gut und so konstant in allen Lichtsituationen. Zudem sehen die Randbereiche für ein Superweitwinkel richtig gut aus, es gibt kaum Verzeichnungen, und die Vignettierung ist niedrig. Auch der 50-Megapixel-Hauptsensor zählt zu den besten seiner Klasse."
Die Wertungen für die 20 getesteten Kameras. (Quelle: "Connect")
Auf Platz 3 liegt das Oneplus 8 Pro mit 79 Punkten. Zu diesem Gerät erklärt "Connect": "Die Bildqualität überzeugt auf ganzer Linie, selbst bei wenig Licht bleiben viele feine Strukturen erhalten. Und weil Oneplus sehr zurückhaltend nacharbeitet, entsteht ein natürlicher Bildeindruck, der sich sehr nah am Original bewegt. Das Zweifach-Zoom kann das hohe Niveau allerdings nicht halten. Besser ist es, die Telebrennweite zu nutzen, die dreifach vergrössert." Die Plätze vier bis sieben werden vom Xiaomi Mi Note 10, dem Oppo Find X2 Pro, dem Samsung Galaxy S20+ und dem Honor 20 Pro belegt.

Zumindest noch die Note "gut" bekommen haben die Samsung-Modelle Galaxy S20 Ultra, Galaxy Note 20 Ultra 5G, Xperia 1 II sowie Realme X50 Pro. Lediglich ein "befriedigend" hat es derweil für Apples iPhone 11 Pro (Max) abgesetzt, genauso wie für Googles Pixel 4 (XL). Im Bezug aufs iPhones spricht "Connect" von einer "enttäuschenden Leistung". Das Gerät hinke im Bereich kurzer und langer Brennweite deutlich der Konkurrenz hinterher, und auf ein Vielfach-Zoom-Objektiv, wie es bei anderen Herstellern schon verfügbar ist, müssten iPhone-Käufer weiterhin warten. Und auch dem Google Pixel 4 XL fehlten Ultraweitwinkel und Telebrennweite, um unter allen Aufnahmebedingungen gute Resultate zu erzielen.

Den Test bei "Connect" kann hier nachgelesen werden. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER