Microsoft stuft Telemetrie-Blockierung als Sicherheitsrisiko ein
Quelle: Pixabay

Microsoft stuft Telemetrie-Blockierung als Sicherheitsrisiko ein

Wer den Telemetrie-Server von Windows 10 blockiert, erhält von Microsoft eine Warnmeldung. Denn die Redmonder stufen dieses Vorgehen als schweres Sicherheitsrisiko ein.
5. August 2020

     

In Windows 10 sammelt Microsoft verschiedentlich Telemetriedaten, die Auskunft über den Zustand der Geräte und der Software geben. Wer das nicht möchte, der kann den Telemetrie-Server von Microsoft direkt im Betriebssystem via Host-Datei blockieren. Wer das allerdings tut, erhält von der Sicherheits-Software Microsoft Defender seit Ende Juli eine Warnmeldung und kann die Datei nicht mehr speichern. Denn dieses Vorgehen wird als schweres Sicherheitsrisiko eingestuft, wie "Bleeping Computer" berichtet. Geändert werden kann dies nur, wenn der Anwender eine entsprechende Sicherheitsfunktion des Microsoft Defender deaktiviert.


Die Hosts-Datei findet sich unter C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts und dient der Auflösung von Hostnamen zu IP-Adressen. Weisst man dabei einer Domain wie Microsoft.com die lokale IP-Adresse 127.0.0.1 zu, wird die Auflösung über einen DNS-Server und der Zugriff auf die Microsoft.com-Server unterbunden. So lassen sich auch die Telemetrie-Server von Microsoft blockieren. Allerdings prüft Microsoft Defender die Datei auf sogenannte Host-Hijacks, könnte doch Schad-Software Domains wie Microsoft.com hinterlegen und auf andere IP-Adresse umleiten. Wer die Telemetrie-Server weiterhin blockieren möchte, der muss die Hostfile-Hijack-Sicherheitsfunktion des Microsoft Defender deaktivieren. Dann erkennt die Sicherheits-Software allerdings auch keine anderen Hijacks der Hosts-Datei mehr. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft produziert ab 2030 keinen Müll mehr

4. August 2020 - Ein Unternehmen, das keinen Abfall produziert. Dies der Klimatraum, den sich Microsoft bis 2030 erfüllen will. Gegen das stetig anwachsende E-Waste-Problem hilft das aber auch nicht.

Windows-10-Update verlangsamt Rechner

3. August 2020 - Microsoft arbeitet derzeit an der Behebung eines Problems, das vom Update KB4559309 für Windows 10 hervorgerufen wurde. Nutzer berichten unter anderem von Rechnern, die langsamer starten.

Microsoft spendiert Teams neue Funktionen für den Bildungsbereich

3. August 2020 - Microsoft baut seine Kollaborationslösung Teams weiter aus und spendiert ihr unter anderem neue Features, die vor allem für den Bildungsbereich gedacht sind, wie beispielsweise ein verbessertes Whiteboard.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER