Facebook wirbelt den Online-Handel auf
Quelle: Facebook

Facebook wirbelt den Online-Handel auf

Mit Facebook Shops können Händler ihre Angebote direkt über Facebook- und Instagram verkaufen – mit Ausnahme von Gebühren für Bezahldienste völlig kostenlos.
22. Mai 2020

     

Facebook lanciert eine neue E-Commerce-Plattform namens Facebook Shops. Diese soll es insbesondere kleinen Händlern ermöglichen, ihre Waren und Dienstleistungen direkt über die Facebook- und Instagram-App zu verkaufen. Die Kunden müssen dabei die App nicht verlassen, und die Verkäufer können über die Facebook-Plattformen mit den Kunden kommunizieren, auch über Facebook Messenger und Whatsapp.

Die Einrichtung eines virtuellen Shops soll mit Hilfe eines Baukastensystems einfach zu bewerkstelligen sein und sein Betrieb kostet nichts. Einzig für die Zahlungsabwicklung würden Gebühren anfallen, gab Facebook-CEO Zuckerberg bekannt. Geld will der Konzern offenbar mit den Werbeanzeigen der Händler machen. Ausserdem erhält Facebook natürlich die wertvollen Daten der Kundeninteraktion mit den Shops.


Eine Besonderheit von Facebook Shops ist die Möglichkeit, Live Shopping per Videostream zu veranstalten – angelehnt an die Shopping-Kanäle im Fernsehen. Auch Augmented Reality könnte demnächst genutzt werden, etwa zum virtuellen Anprobieren von Kleidung und Accessoires. Einen Einblick in Facebook Shops vermittelt Mark Zuckerberg höchstselbst in einem 28 Minuten langen Facebook-Live-Video. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Instagram mit Funktionen gegen Cyber-Mobbing

13. Mai 2020 - Mit einer erweiterten Kommentarverwaltung, Blockieren mehrerer Accounts auf einmal sowie weiteren Funktionen möchte Instagram die User im Kampf gegen Online Bullying unterstützen.

Facebook bringt Videokonferenzen für Messenger und Whatsapp

27. April 2020 - Facebook hat zum einen Messenger Rooms vorgestellt, ein Videokonferenz-Tool für bis zu 50 Teilnehmer. Ausserdem wird Whatsapp Gruppen-Audio- und Videoanrufe mit bis zu acht Teilnehmern erlauben.

So ticken die Schweizer beim E-Shopping

10. Februar 2020 - Die Schweiz verhält sich beim Online-Shopping mehr oder weniger wie der europäische Durchschnitt, es gibt aber auch Ausreisser im Gesamtbild.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER