Lücke in HP-Bloatware geschlossen

Lücke in HP-Bloatware geschlossen

(Quelle: Pixabay)
14. Oktober 2019 - In einer nicht betriebskritischen Applikation von HP war eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke zu finden. Der Patch ist nun verfügbar, Benutzer sollten dringend ein Update vornehmen.
HP hat verkündet, dass man eine klaffende Sicherheitslücke in einer vorinstallierten HP-Software auf den eigenen Geräten gepatcht habe, wie "Zdnet" berichtet. Bei der betroffenen Bloatware Touchpoint Analytics handelt es sich um eine für den Betrieb nicht benötigte Software. Der Patch ist mittlerweile verfügbar, betroffenen Benutzern wird dringend geraten, Touchpoint Analytics auf den neuesten Stand zu bringen.

Mit der Lücke bekommen Angreifer potenziell die Möglichkeit, Nutzerrechte unbefugt auszuweiten, für die Ausführung aus der Ferne sei aber die gleichzeitige Nutzung einer zweiten Schwachstelle – etwa in einem Browser – vonnöten. Als Bloatware ist Touchpoint Analytics potenziell auf sehr vielen Geräten installiert und daher besonders attraktiv für Angreifer. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER