AWS kündigt eigenen ARM-basierten Server-Prozessor an

AWS kündigt eigenen ARM-basierten Server-Prozessor an

(Quelle: AWS)
27. November 2018 - Amazon hat einen eigenen 64-Bit-ARM-Server-Prozessor namens Graviton entwickelt. Der neue Prozessor kommt beim Cloud Computing Service EC2 von Amazon Web Services (AWS) zum Einsatz.
Amazon hat auf der Konferenz AWS Re:Invent in Las Vegas einen eigenen, massgeschneiderten ARM-Server-Prozessor angekündigt, den AWS Graviton Processor, wie "MS Poweruser" berichtet. Der neue Prozessor soll beim Cloud Computing Service EC2 von Amazon Web Services (AWS) eingesetzt werden. Angetrieben von 64-Bit-ARM-Neoverse-Cores soll der Prozessor bis zu 10 Gbit/s Netzwerkbandbreite unterstützen. Damit steigt Amazon gegen bestehende Serverchips in den Ring und bietet eine Alternative zu den unternehmensorientierten Prozessoren von AMD und Intel.

Der Prozessor von Amazon stammt aus den Annapurna Labs, die der US-Riese im Jahr 2015 erworben hat, und soll auch in Bereichen wie dem maschinellen Lernen eingesetzt werden können. Da der Prozessor auf ARM-Kernen basiert, kann er praktisch jede Anwendung ausführen, die auf einer Skriptsprache aufbaut.

Für bestimmte Workloads wie Webserver sollen die Kosten um bis zu 45 Prozent niedriger sein als mit der bisherigen Hardware, so das Unternehmen. Die Chips unterstützen Amazon Linux 2, Red Hat Enterprise Linux 7.6 oder Ubuntu und sind zu Beginn in den Amazon-Regionen US East (North Virginia und Ohio), US West (Oregon) und Europe (Irland) in verschiedenen Formen von On-Demand bis hin zu dediziertem Hosting erhältlich. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER