Apple hat 299 Anwendungen für neue MacOS-Versionen gepatcht
Quelle: Apple

Apple hat 299 Anwendungen für neue MacOS-Versionen gepatcht

Apple hat fast 300 Anwendungen einer Kompatibilitäts-Behandlung unterzogen. Der Hersteller hat ältere Ausgaben von Programmen wie Photoshop, Matlab oder Eclipse gefixt, dass sie auch auf High Sierra sauber laufen.
25. Mai 2018

     

Checkfixes nennt Apple Anpassungen für ältere Versionen von Programmen, die dafür sorgen, dass sie auch auf neueren Apple Betriebssystemen problemlos funktionieren. 299 Anwendungen sind jetzt in diese Richtung von Apple gewartet worden, wie "Heise" schreibt.

Der Hersteller hat ganze Arbeit geleistet. So hat der Entwickler Zhuowai Zhang eine Liste mit den überarbeiteten Programmen extrahiert und verrät auf seinem Blog, dass 64 der eindeutigen App-IDs zu Apples eigenen Anwendungen führen. Adobe belege den zweiten Platz mit 31 Bundle-IDs. Neben Adobe hat sich Apple wohl besonders gut um Productivity-Anwendungen von grossen Unternehmen wie Microsoft, AutoCAD oder Matlab gekümmert. Kommunikationsanwendungen betreffen laut Zhang etwa Google Chrome, Opera, Twitter for Mac, Dropbox und den AOL Messenger. Auch Spiele, Treiber und interne Apple-Anwendungen erhielten die Checkfix-Behandlung.


Mac-Nutzer wissen, dass es vor allem bei älteren Apps nach Erscheinen einer neuen OS-Version zu Kompatibilitätsproblemen kommen kann. Apple scheint sich allerdings entgegen aller Unkenrufe sehr um Abwärtskompatibilität zu bemühen. (rpg)



Weitere Artikel zum Thema

Apple kündigt Support von APFS auf Fusion Drives an

23. Mai 2018 - Craig Federighi, bei Apple für Software verantwortlich, hat inoffiziell angekündigt, dass der Support des Dateisystems APFS auf Fusion Drives ausgeweitet werden soll.

WWDC 2018: Ausblick auf Apples Pläne

22. Mai 2018 - An der Worldwide Developers Conference (WWDC) stellt Apple jedes Jahr Neuheiten vor und zeigt Einblicke in kommende Entwicklungen. Ein Ausblick auf einige der Möglichkeiten.

Adobe schliesst Lücken in Flash, Creative Cloud und Connect

11. Mai 2018 - Adobe hat im Rahmen des jüngsten Patchdays Lücken in Flash, der Creative Cloud und Connect geschlossen. Je eine Flash- und Creative-Cloud-Lücke wird als kritisch eingestuft.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER