Microsofts Cloud-Dienste ab 2017 auch aus Frankreich
Quelle: Microsoft

Microsofts Cloud-Dienste ab 2017 auch aus Frankreich

Azure, Office 365 und Dynamics 365 können ab nächstem Jahr auch aus französischen Rechenzentren bezogen werden. Zudem gibt Microsoft Preissenkungen für virtuelle Maschinen in Azure bekannt.
4. Oktober 2016

     

Seit ein paar Wochen stehen Microsofts Cloud-Dienste neu auch aus deutschen Rechenzentren zur Verfügung (Swiss IT Magazine berichtete). Damit ist die Expansion der Redmonder in Europa aber noch lange nicht abgeschlossen. Wie das Unternehmen gestern Montag hat verlauten lassen, wird man ab 2017 auch aus verschiedenen Rechenzentren in Frankreich Cloud-Dienste beziehen können. Namentlich sind dies Microsoft Azure, Office 365 und Dynamics 365.

Bisher hat Microsoft laut CEO Satya Nadella in Europa über 3 Milliarden Dollar in die Cloud und entsprechende Infrastruktur investiert und will weiter investieren, da die Nachfrage von Kunden und Partnern angeblich ebenfalls weiter wächst. Ob und wann auch ein eigenes Datacenter in der Schweiz aufgebaut wird, ist offen.


Gleichzeitig hat Microsoft Preissenkungen für Microsoft Azure bekannt gegeben. Viele der populärsten virtuellen Maschinen (VMs) sollen nun günstiger sein. Die Preise der sogenannten Dv2 Series VMs wurden angeblich um bis zu 15 Prozent gesenkt, die der A1 und A2 Basic VMs offenbar sogar um bis zu 50 Prozent. Die F Series VMs sollen neu um bis zu 11 Prozent günstiger zu haben sein. Zudem kündigen die Redmonder für November neue Av2 Series VMs an. Mehr dazu im Microsoft Azure Blog. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Azure-Dienste neu aus deutschen Rechenzentren

22. September 2016 - Microsoft hat für seine Cloud-Dienste neue Rechenzentren in Frankfurt und Magdeburg in Betrieb genommen. Die Zugangskontrolle liegt beim IT-Dienstleister T-System, der als Datentreuhänder fungiert.

DNS-Ausfall setzt Azure-Dienste ausser Betrieb

16. September 2016 - Probleme mit den DNS-Diensten waren am Donnerstag dafür verantwortlich, dass Azure-Kunden rund um den Globus während Stunden nicht auf ihre Cloud-Services zugreifen konnte. Für die Klientel in Westeuropa war es bereits der zweite Ausfall innert einer Woche.

Microsoft lanciert Azure-Verrechnungsportal

15. Juli 2016 - Um Azure-Kunden aufzuzeigen, welche abonnierten Dienste wie stark genutzt werden und was dafür bezahlt werden muss, hat Microsoft das Azure-Nutzungs- und Verrechnungsportal präsentiert. Das gesamte Projekt stellt der Softwareriese als Open Source zur Verfügung.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER